Die Kinder- und Schülerläufe im Rahmen des Internationalen Sparkassenlaufes haben seit Jahren große Teilnehmerfelder. Fotos: Manfred Thomas
© Fotos: Manfred Thomas

Brandenburg läuft: MBS-Sparkassencup 2015 Ein Selbstläufer

Seit 15 Jahren starten Schüler der Karl-Foerster-Grundschule bei der "Preußischen Meile". Auch am kommenden Freitag sind mehr als 200 Erst- bis Sechstklässler von der Kirschallee dabei. Motivationskünste dafür bedarf es kaum.

Potsdam - Katrin Rahn hat am gestrigen Dienstag freiwillig Überstunden gemacht. Die Sportlehrerin der Karl-Foerster-Schule hat Startnummern sortiert. 218 Stück. So viele Schüler ihrer Schule starten nämlich am kommenden Freitag bei der „Preußischen Meile“, dem Internationalen Sparkassenlauf in der Potsdamer City. „Seit es unsere Schule gibt, sind wir dabei“, sagt Katrin Rahn.

Seit 15 Jahren also sind die Foerster-Grundschüler am Start. „Das ist inzwischen ein Selbstläufer“, meint die Pädagogin. Die Schüler, die schon einmal mitgemacht haben, würden begeistert von dem Citylauf erzählen, „Geschwister, die schon nicht mehr an unserer Schule sind, motivieren unsere Schüler zum Mitmachen“, berichtet Katrin Rahn. Daher müssten sie und ihre sechs Sportlehrer-Kollegen gar nicht so viel Motivationsarbeit leisten, um Jahr für Jahr eine große Schulmannschaft an den Start zu bringen. „Schon im Frühjahr kommen die ersten Fragen, wann es denn endlich die Startnummern gibt“, sagt die Lehrerin.

Die "Preußische Meile" als fester Baustein

Zudem motivieren die Erfolge der vergangenen Jahre: „Mit den gewonnenen Gutscheinen konnten wir neue Sportgeräte kaufen – schöne, neue Bälle, ein Hockey- und ein Tennisset“, zählt Katrin Rahn auf. Außerdem können sich die Schüler eine gute Note verdienen. Jeder, der mitläuft, startet im nächsten Schuljahr gleich mal mit einer Eins im Sportunterricht. Die Fachlehrerkonferenz der Schule hat das so beschlossen.

Im Schuljahresprogramm und für die Planung des Sportunterrichts an der Foerster-Schule ist die „Preußische Meile“ ein fester Baustein. In den Wochen vor dem Citylauf bilden Laufen und Ausdauer einen Schwerpunkt des Unterrichts. „Wir haben dafür mit dem Sportplatz direkt vor unserer Schule auch sehr gute Bedingungen“, sagt Rahn. Ohnehin mache es sich bemerkbar, dass die Sportanlage an der Kirschallee auch nach Schulschluss für Freizeitaktivitäten genutzt werden kann und die Schulsporthalle für zahlreiche Vereine zur Verfügung steht, in denen auch Foerster-Schüler aktiv sind. „Der Bewegungsmangel, der immer mehr zunimmt, ist bei uns nicht ganz so auffällig und ausgeprägt“, meint daher Katrin Rahn.

Noch eine Randnote aus Geschichte

Gut möglich, dass demnächst der Sportunterricht noch eine Randnote aus Geschichte bekommt. Denn bislang ist der Lauf an der Foerster-Schule nur als Citylauf bekannt, „weil wir ihn als solchen kennengelernt haben“, begründet Katrin Rahn. Als „Preußische Meile“ ist er zumindest im Sprachgebrauch an der Grundschule weniger bekannt. „Stimmt“, sagt sie, „zumindest sollten wir mal erklären, was es damit auf sich hat.“

Der Lauftag selbst sei ein Highlight für viele Familien. „Das sorgt für helle Begeisterung bei Eltern, Omas, Opas und Geschwistern“, meint Rahn. Und für die Sportlehrer der Foerster-Grundschule ist der Lauf der krönende Abschluss eines Schuljahres, „den wir gemeinsam beim Italiener am Luisenplatz feiern“.

Mehr als 1000 Teilnehmer erwartet

Zum ersten Mal werden die Wettbewerbe der Schülerläufe in diesem Jahr nach Klassenstufen gewertet und nicht nach Jahrgängen. Als zweite Neuerung wird der Potsdamer Laufclub als Veranstalter die Brandenburger Straße als Läufergasse präparieren, indem links und rechts Absperrgitter aufgestellt werden.

Innerhalb des diesjährige MBS-Laufcups ist die „Preußische Meile“ die achte von elf Stationen. Für viele Läufer, die innerhalb der Serie am Start sind und in der Gesamt- sowie Altersklassenwertung Punkte sammeln, gehört der Lauf durch die Potsdamer Innenstadt zu den attraktivsten Veranstaltungen, da er als Citylauf auch die meisten Zuschauer hat. Erstmals rechnen die Organisatoren mit mehr als 1000 Teilnehmern. Der Hauptlauf über die Distanz des alten Längenmaßes einer preußischen Meile von 7532,48 Metern startet um 20 Uhr.

Mehr Infos zum Thema Laufen in Brandenburg finden Sie hier >>

Zur Startseite