Brandenburg läuft: AOK-Mittelmark-Cup Weiter geht’s

Der AOK-Mittelmark-Cup 2017 wird fortgesetzt und bietet als nächstes zwei schöne Rennen durch die Natur. Erst beim Treuenbrietzener Sabinchenlauf und dann beim Albert-Wuthe-Gedenklauf in Trebbin, der ganz neu im Cup-Programm ist.

Das Ende der Pfingstferien, die es dieses Jahr in Berlin extra für das deutsche Turnfest gab, ist zugleich die Fortsetzung des AOK-Mittelmark-Cups. Die Sportfreunde des MTV 1861 Treuenbrietzen und des SV Bardenitz rufen am 10. Juni die Läufer zur 14. Auflage des Sabinchenlaufes. Es werden wieder die Strecken 14 und 6,7 sowie 3 Kilometer auf dem Programm stehen. Gelaufen wird auf Feldwegen im schönen Naturschutzgebiet – Anmeldungen sind unter www.strassenlauf.org möglich.

Nicht weit von Treuenbrietzen entfernt findet am 24. Juni in Lüdersdorf (Ortsteil von Trebbin) der Albert-Wuthe-Gedenklauf statt. Auch hier steht das Laufen in der Landschaft im Mittelpunkt – jeder soll in seinem Tempo ein schönes Lauferlebnis haben. Wertungsstrecken im AOK-Mittelmark-Cup sind die 9,6 Kilometer und für Schüler die 4,3 Kilometer. Es gibt zusätzlich noch 14,9 Kilometer als Angebot für die Langstreckenläufer. Anmeldungen bei www.sachselauf.de. Dieser Lauf ist erstmalig Teil des AOK-Mittelmark-Cups.

Nach den Sommerferien gibt es dann die Läufe in Rehbrücke, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Teltow. Da alle Läufer ausgezeichnet werden, die an mindestens fünf Läufen teilgenommen haben, ist auch jetzt noch Zeit, in den AOK-Mittelmark-Cup einzusteigen. Informationen zur Laufserie gibt es unter www.mittelmarkcup.de. PNN

Zur Startseite