Student Jens Ove Drößiger wohnt in Babelsberg. Foto: Naima Wolfsperger
© Naima Wolfsperger

Was Wähler bewegt 35 Minuten auf den Bus warten

Naima Wolfsperger

Zur Kommunalwahl fragen wir, was die Wähler in Potsdam bewegt. Der Student Jens Ove Drößiger lebt in einem der Studentenwohnheime im Park Babelsberg. Ihn beschäftigt der ÖPNV.

Potsdam - Jens Ove Drößiger steht fast täglich vor einem Problem: „Ich komme meist gegen 18 Uhr mit dem Zug aus Berlin am Bahnhof Babelsberg an – und genau dann fährt für die nächsten 35 Minuten kein Bus.“ Die einzige Alternative: Ein etwa 20-minütiger Fußmarsch. Das betreffe locker 200 Leute pro Werktag, sagt der 26-Jährige. „Und auch am Wochenende ist die Verbindung schlecht. Da fährt nur einmal pro Stunde ein Bus.“ 2017 habe es zur Pückler-Ausstellung im Schloss Babelsberg Jubiläumsführungen gegeben. „Damals lief es mit dem Nahverkehr ganz gut, weil für die Touristen mehr Busse im Einsatz waren.“ 

Außerdem stört ihn, dass bei den Wohnheimen zwar neue Mülltonnen aufgestellt worden seien, die alten aber verschlossen wurden. „Oft stehen Säcke neben den überfüllten Tonnen, die dann von Raben aufgepickt und im Park verteilt werden. Aber das ist wohl eher was für die Stiftung, als für die Stadtverordneten.“ 

Zur Startseite