Besuchern zeigt Sigrid Sommer bei einer Radtour, wie Potsdam sich verändert hat – zum Beispiel an der Alten Fahrt. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

PNN-Serie | Sommer-Checkliste für Potsdam Auf einen Drink in die Freiluftbar

Der perfekte Sonnenuntergang, die beste Badestelle, das leckerste Abendessen: In unserer Serie verrät jeden Tag ein Potsdamer seine zwölf Tipps für einen tollen Sommer in Potsdam. Heute: Sigrid Sommer.

Zwölf sommerliche Tipps gibt es heute von Sigrid Sommer, die den Bereich Marketing in der Potsdamer Stadtverwaltung leitet.

Sigrid Sommer, Leiterin des Marketings in der Potsdamer Stadtverwaltung.  Foto: Andreas Klaer Vergrößern
Sigrid Sommer, Leiterin des Marketings in der Potsdamer Stadtverwaltung.  © Andreas Klaer

Wo gibt es die besten Frühstücksbrötchen?

Wir lieben das Nussbrot und das Landbrot des Lila-Bäckers.

Wohin geht's zum Sport? Für eine Radtour oder einen Spaziergang?

Zum Spazierengehen, Walken oder Joggen in den Wildpark.

Wohin geht’s zum Baden?

In den Templiner See.

Baden am Templiner See. Foto: Andreas Klaer Vergrößern
Baden am Templiner See. © Andreas Klaer

Was ist der perfekte Familienausflug?

Eine Radtour um den Schwielowsee mit einem Stopp für eine Berliner Weisse im Restaurant des Campingplatzes Sanssouci oder ein Bier in der Brauereimanufaktur. Im Moment ist der Spaß an den Touren jedoch häufig getrübt, weil viele Mitmenschen sehr rücksichtslos mit ihrem Müll umgehen.

Was zeigen Sie Ihrem Potsdam-Besuch?

Veränderungen, die sich in den letzten Jahren in Potsdam vollzogen haben – am liebsten bei einer Radtour.

Eine Stadt im Wandel: Potsdams bauliche Veränderungen im Zentrum.  Foto: Andreas Klaer Vergrößern
Eine Stadt im Wandel: Potsdams bauliche Veränderungen im Zentrum.  © Andreas Klaer

Wo gibt es in Potsdam die volle Packung Romantik?

Am Schloss Babelsberg im Bereich der wunderbaren Pflanzungen und mit Blick auf die Glienicker Brücke.

Wo gibt es den besten Wein, das leckerste Sommerabendgetränk?

Mein Lieblingswein steht ehrlich gesagt in meinem Keller, aber einen Aperol oder einen Hugo genieße ich gern in der Freiluftbar Zeppelin am Kongresshotel – mit Blick auf den See natürlich.

Zeppelinen gleich liegen die Hotelgebäude des Kongresshotels im Wald am Ufer der Havel.  Foto: Lutz Hannemann Vergrößern
Zeppelinen gleich liegen die Hotelgebäude des Kongresshotels im Wald am Ufer der Havel.  © Lutz Hannemann

Welches Restaurant kocht das beste Abendessen?

Dafür geht es ins Chi Keng auf den Luisenplatz, aber vorzugsweise mittags.

Was ist Ihr Kulturtipp?

In Potsdam ins Kino, wenn es wieder möglich ist, ansonsten am liebsten Oper.

Was tun bei Regenwetter?

Lesen - vorzugsweise Krimis.

Welchen kleinen Luxus gönnen Sie sich für einen schönen Sommertag?

Pasta mit Sommertrüffeln beim Lieblingsitaliener, dazu ein leckeres Dessert und einen Primitivo.

Wo finden Sie den schönsten Sonnenuntergang?

An einem der Potsdamer Seen natürlich.

 Sonnenuntergang über dem Babelsberger Park. Foto: Getty Images/iStockphoto Vergrößern
 Sonnenuntergang über dem Babelsberger Park. © Getty Images/iStockphoto

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Alle Teile der Serie zum Nachlesen

Teil 1: Henryk Braun findet den schönsten Sonnenuntergang im Seebad Caputh

Teil 2: Katrin Binschus-Wiedemann hat den Schlosspark Wiesenburg für sich entdeckt

Teil 3: Dietmar Teickner genießt nach einem Heimsieg die romantische Stimmung im Karli

Teil 4: Knut Andreas haben es die Babelsberger-Villen angetan

Teil 5: Katrin Bongard genießt ein Glas Champagner vor dem Schloss Babelsberg

Teil 6: Kai Diekmann genießt die Aussicht vom Flatowturm
Teil 7: Marie-Luise Glahr liebt den Bummel über den Webermarkt
Teil 8: Im Blaumann an den Golmer Stichkanal

Zur Startseite