Der fünf Jahre alte Kulani auf seinem Therapiefahrrad. Foto: privat
© privat

Kulani leidet an Kinderdemenz Spendenaktion für Potsdamer Jungen

Mit dem Geld soll eine speziell auf den Jungen abgestimmte Therapie in der Slowakei finanziert werden. 

Potsdam - Für einen an Kinderdemenz erkrankten Potsdamer Jungen wird auf der Crowdfunding-Seite der Potsdamer Stadtwerke Geld für eine Intensivtherapie gesammelt. Der fünfjährige Kulani leidet an Neuronaler Ceroid Lipofuszinose Typ 2 (NCL), die auch als Kinderdemenz bezeichnet wird. 

Dabei sterben die Hirnzellen im Kopf des Kindes nach und nach ab. Die seltene Krankheit ist unheilbar, man kann lediglich versuchen ihren Verlauf zu verlangsamen. Das soll durch eine speziell auf den Jungen abgestimmte Therapie in einem Sanatorium in der Slowakei gelingen. Diese Intensivtherapie wird allerdings nicht von der Krankenkasse bezahlt. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Bis zum 4. Mai wird deshalb im Internet Geld gesammelt auf www.potsdam-crowd.de. 4250 Euro müssen für die Behandlung zusammenkommen, die Aktion ist unter dem Stichwort „Langer Abschied aus kurzem Leben“ zu finden. Am Mittwochmorgen belief sich die Spendensumme bereits auf 1160 Euro.


Zur Startseite