Olaf Scholz bei einer Wahlkampfveranstaltung im Gewerkschaftshaus in Stuttgart. Foto: dpa
© dpa

Kampf um den Promi-Wahlkreis Scholz-Sieg in Potsdam wahrscheinlich

Zwei Analyseportale sehen SPD im Wahlkreis 61 vorn. Demnach stehen die Chancen für die Partei gut, alle märkischen Direktmandate zu gewinnen.

Potsdam - Die bundesweit guten Umfragewerte für den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz zahlen sich für ihn offensichtlich auch im bundesweit beachteten Potsdamer Promiwahlkreis 61 aus. So haben zwei Wahlanalyseportale im Internet knapp zwei Wochen vor der Wahl keinerlei Zweifel mehr: Der hier auch als Direktkandidat startende Vizekanzler wird gewinnen.

Das Prognoseportal election.de hat sich festgelegt und bewertet die Siegchancen für Scholz im Wahlkreis auf nun 100 Prozent – Anfang August waren es noch 69 Prozent gewesen. Ende April war das gleiche Portal noch von einer 70-prozentigen Siegeswahrscheinlichkeit für Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ausgegangen – ein Scholz-Sieg wurde damals nur zu 25 Prozent erwartet. 

Annalena Baerbock bei einer Wahlkampfkundgebung in Nürnberg. Foto: dpa Vergrößern
Annalena Baerbock bei einer Wahlkampfkundgebung in Nürnberg. © dpa

Würde Scholz gewinnen, wäre der Wahlkreis 61 nicht mehr der einzige in Ostdeutschland, den die SPD direkt gewinnen könnte – allein in Brandenburg liegt die Partei laut election.de inzwischen in allen märkischen Wahlkreisen mehr oder weniger knapp vorn.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Vor vier Jahren setzte sich Manja Schüle (SPD) durch

Auch beim Portal wahlkreisprognose.de gehen die Analysten von einem inzwischen „sicheren“ Sieg für Scholz in Potsdam aus. Die Direktmandat-Gewinnwahrscheinlichkeit liegt für die SPD demnach bei 68 Prozent. Ferner gehen die Analysten dieses Portals davon aus, dass die Grünen im Wahlkreis 61 nur noch eine Gewinnchance von 15 Prozent haben, Linke und CDU von jeweils sieben Prozent. 

[Lesen Sie auch: Schaulaufen im Promi-Wahlkreis: Für Scholz und Baerbock ist Gewinnen in Potsdam Pflicht (T+)]

Bemerkenswert: Auch dieses Portal sagt voraus, dass die SPD in allen märkischen Wahlkreisen mehr oder weniger knapp das jeweilige Direktmandat holen dürfte. Vor vier Jahren noch hatte sich die SPD-Kandidatin Manja Schüle im Potsdamer Wahlkreis gegen ihre Konkurrentin Saskia Ludwig (CDU) durchsetzen können und damit das einzige SPD-Direktmandat in Ostdeutschland geholt. 


Zur Startseite