Madaida Lemke, Matthias Zimmermann und Sebastian Könitz wohnen in der Wichgrafstraße 11 in Babelsberg - und kämpfen um ihr Haus. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Babelsberg Bewohner der Wichgrafstraße 11 überreichen Petition

Mehr als erwartet: Über 2000 Potsdamer haben eine Petition unterschrieben, damit die Stadt ihr Vorkaufsrecht für die Wichgrafstraße 11 in Babelsberg ausüben soll. 

Babelsberg - Am Donnerstag soll Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) von den Bewohnern der Babelsberger Wichgrafstraße 11 die Petition zum Erhalt ihres Hauses überreicht bekommen. Wie berichtet haben rund 2000 Menschen die Petition unterschrieben, das Quorum lag bei 1600. 

Investoren bieten eine halbe Million Euro mehr

Die Mieter des Hauses in Babelsberg hatten sich an die Öffentlichkeit gewandt. Der Eigentümer ihres Hauses hatte zunächst angeboten, es an die Mieter zu verkaufen, seine Entscheidung dann aber zurückgezogen. Laut Angaben der Mieter möchte er es nun für 4,2 Millionen Euro an zwei unbekannte Investoren verkaufen. Sie bieten eine halbe Million mehr, als die Mieter des Hauses zahlen können. 

Sie fordern nun von der Stadt, ihr Vorkaufsrecht für das Haus zu prüfen. Das ist aber erst möglich, wenn ein Kaufvertrag vorliegt. Dies ist bislang nicht der Fall, wie Stadtsprecher Jan Brunzlow auf PNN-Anfrage bestätigte.

Zur Startseite