Der positive Trend setzt sich fort. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Aufwärtstrend am Potsdamer Arbeitsmarkt Tempo der Erholung hat zugenommen

Die Arbeitslosenquote sank innerhalb eines Monats leicht auf 5,0 Prozent. Die Einschätzung der Arbeitsagentur fällt positiv aus.

Potsdam - Der Arbeitsmarkt in Potsdam hat sich im April weiter erholt. Im vergangenen Monat verbesserte sich die Lage in Potsdam ebenso wie im ganzen Land Brandenburg. 4898 Potsdamer waren arbeitslos gemeldet. Das geht aus der monatlichen Auswertung der Potsdamer Arbeitsagentur hervor, die am Dienstag veröffentlicht worden ist. 

Das waren 105 Arbeitslose weniger als im März und 1049 weniger als ein Jahr zuvor. Stichtag für die Datenerhebung war der 12. April 2022. Die Differenz zum Vorjahr hat sich noch einmal vergrößert. Das Tempo, mit dem der Arbeitsmarkt das pandemiebedingte Tief aus dem Vorjahr hinter sich lässt, hat also zugenommen. Die Arbeitslosenquote sank innerhalb eines Monats von 5,1 auf 5,0 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter gut“

Entsprechend positiv fällt auch die Einschätzung der Arbeitsagentur selbst aus. „Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter gut“, sagte Alexandros Tassinopoulos, Chef der Agentur für Arbeit Potsdam. „Der stetige Rückgang der Arbeitslosigkeit und die hohe Zahl an offenen Stellen sind gute Nachrichten, vor allem in turbulenten Zeiten wie diesen.“ Es gebe aber weiterhin Herausforderungen. Dazu gehöre insbesondere der Fachkräftebedarf. Der Krieg in der Ukraine habe sich noch nicht auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt.

Alexandros Tassinopoulos, Chef der Arbeitsagentur Potsdam. Foto: promo Vergrößern
Alexandros Tassinopoulos, Chef der Arbeitsagentur Potsdam. © promo

Die Zahl der offenen Stellen erhöhte sich von 2291 auf 2393. Im April fanden 517 Potsdamer, die vorher arbeitslos waren, einen neuen Job. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit zieht sich durch alle Altersgruppen. Etwas gesunken ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Die Arbeitsagentur zählte im März 1862 Menschen in Potsdam, die bereits seit mehr als zwölf Monaten einen Job suchen. Das waren 66 weniger als im Vormonat. Allerdings ist die Gesamtzahl noch immer etwa um 500 höher als vor Pandemiebeginn.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Auch der Arbeitsmarkt in Potsdam-Mittelmark hat sich im April gut entwickelt. Im Landkreis waren 4349 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 139 weniger als im Februar und 634 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank von 3,9 auf 3,7 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 4,3 Prozent. 


Zur Startseite