Foto: Sebastian Gabsch
© Sebastian Gabsch

Teltow Feuer im Chemielabor

Im Laborraum am Fraunhofer Institut für Polymerforschung in Teltow hat es gebrannt. Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt, als er versuchte, den Brand zu löschen.

Teltow -  Bei einem Brand in einem Laborraum am Fraunhofer Institut für Polymerforschung in Teltow ist es am Samstag zu starker Rauchentwicklung gekommen. Anwohner seien aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten, teilte die Regionalleitstelle der Feuerwehr für den Bereich mit. In dem Raum im Keller des Gebäudes waren gefährliche Stoffe gelagert.

Laut Polizei konnte der Brand schnell gelöscht werden, ein Feuerwehrmann wurde jedoch verletzt und musste ins Krankenhaus. Bei dem Feuer wurde nach den Angaben nur der Raum in Mitleidenschaft gezogen, restliche Gebäudeteile blieben unversehrt. Die Feuerwehr löschte den Brand.

An dem Institut wird an chemischen Verbindungen geforscht, unter anderem für neuartige Werkstoffe. Wie ein Polizeisprecher den PNN sagte, sei davon auszugehen, dass das Feuer auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen ist. Ob es sich um fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung handelt, müsse aber noch geklärt werden.

Zur Startseite