Foto: Roland Weihrauch/ dpa (Symbolbild)
p

Polizeibericht für Potsdam und Potsdam-Mittelmark Fremde Männer locken Kinder an

0 Kommentare

Ein Mann soll in Kleinmachnow ein Kind mit Hundewelpen gelockt haben. Wie jetzt bekannt wurde, gab es einen ähnlichen Vorfall auch in Potsdam.

Potsdam - Ein sechsjähriges Mädchen soll am vergangenen Sonntag in Kleinmachnow von einem Unbekannten im Zehlendorfer Damm am Gartenzaun angesprochen worden sein. Den Vorfall hatte ein Vater auf dem sozialen Netzwerk Facebook geschildert und andere Eltern gewarnt. Der Unbekannte soll dem Mädchen angeboten haben, sie kurz mitzunehmen, um sich gemeinsam Hundewelpen anzusehen, schilderte der Vater den Vorfall.

Die Polizei bestätigte am Mittwoch, dass die Eltern die Beamten alarmierten und dass es eine erste Befragung des Mädchens gegeben habe. Da aber keine strafrechtlich relevanten Handlungen erkannt wurden, sei auch keine Strafanzeige aufgenommen worden, so Polizeisprecherin Therese Franz. Die Kriminalpolizei will das Kind aber erneut befragen, da „Kinder bei der Erstbefragung oft noch unter den Eindrücken des Geschehens stehen und sich nicht an alle Details erinnern“.

Vorfall auch in der Landeshauptstadt

Einen ähnlichen Fall indes ist am Montag der Potsdamer Polizei gemeldet worden. Ein Junge soll demnach in der Kaiser-Friedrich-Straße von einem unbekannten Mann angesprochen worden sein. Er soll gegenüber dem Kind behauptet haben, dass er seine Mutter kenne und ihn nach Hause bringen wolle. Das Kind reagierte daraufhin nicht und lief weiter, später meldete sich die Familie bei der Polizei. Laut den Behörden wurde nach Bekanntwerden beider Vorfälle in den betroffenen Bereichen die Polizeipräsenz verstärkt. Ob sie miteinander im Zusammenhang stehen, blieb zunächst unklar.

Polizei warnt vor Panik

In Kleinmachnow wurden zudem die umliegenden Schulen über den Vorfall informiert. Die Polizei indes warnt davor über soziale Medien Panik zu machen. Wichtiger sei es, mit den eigenen Kinder darüber zu sprechen, wie man sich verhält, wenn man von Fremden angesprochen wird. Sollten Kinder zum Mitgehen oder Einsteigen aufgefordert werden, sollten sie ohne zu antworten weglaufen, sich jedoch nicht verstecken und auf dem schnellsten Weg zu einer Vertrauensperson oder in ein Geschäft gehen, rät die Polizei.

Zur Startseite