Foto: dpa
© dpa

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark Verwirrter 80-Jähriger im Auto unterwegs

Ein 80-jähriger Mann hat mit seinem Auto einen Fußgänger in Teltow gestreift. Später stellte die Polizei fest, dass der Autofahrer einen verwirrten Eindruck machte.

Verwirrter im Auto unterwegs

Teltow - Ein 80-jähriger, offensichtlich verwirrter Mann hat am Montag in der Straße Zeppelinufer einen 56-jährigen Fußgänger mit seinem Auto gestreift. Der Geschädigte belud zu diesem Zeitpunkt einen Sattelauflieger am Straßenrand. Nachdem der 80-Jährige seine Fahrt fortsetzte, verfolgte ihn ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte. In der Jahnstraße dann fiel ihm wohl ein, was gerade passiert war. Der verwirrte Autofahrer drehte mit seinem Wagen um und fuhr auf dem Gehweg zurück in Richtung Unfallort. An der Badstraße stellte sich der Zeuge vor den Wagen des Mannes und forderte ihn auf, wieder zum Unfallort zurückzufahren. Daraufhin fuhr der Mann aus der Badstraße, nach rechts auf das Zeppelinufer auf und beschleunigte so stark, dass er auf der entgegenliegenden Seite auf den Grünstreifen fuhr und dort gegen ein Verkehrszeichen stieß. Die Polizei stellte später fest, dass er weder zeitlich noch räumlich orientiert war und einen verwirrten Eindruck machte. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.


Kind wird von Auto angefahren
Stahnsdorf - Ein fünfjähriger Junge ist am Mittwochabend in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf von einem Auto angefahren worden. Der Junge wollte die Fahrbahn überqueren und sah das Auto offenbar nicht. Trotz einer Vollbremsung konnte der 63-jährige Autofahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Kind wurde leicht verletzt in ein Klinikum gebracht. Die Polizei informierte im Anschluss die Eltern. es

Zur Startseite