Welt der Phantasmen. Die Pianistin Nadejda Vlaeva spielt am Sonntag. Foto: promo
© Foto: promo

"Weltklassik am Klavier!" in Babelsberg Auf Tuchfühlung mit der Virtuosin

Im Babelsberger Awo Kulturhaus startet diese Woche eine neue Klassikreihe Insgesamt zehn Konzerte sind für dieses Jahr geplant.

Sie wollen die Seele beflügeln, heißt es in einer Pressemitteilung des Awo Kulturhauses Babelsberg zu seiner neuen Klassikreihe. Gemeint sind hiermit die Pianisten, die von nun an jeden dritten Sonntag im Monat um 17 Uhr ein Klavierkonzert in dem Potsdamer Haus in der Karl-Liebknecht-Straße 135 geben sollen. Pausiert wird lediglich in den Monaten Juli und August. Das Awo Kulturhaus hat sich für seine zehn Konzerte in diesem Jahr mit der bundesweiten Reihe „Weltklassik am Klavier!“ zusammengetan. Den Anfang macht an diesem Sonntag, dem 19. Januar 2020, die Virtuosin Nadejda Vlaeva mit ihrem Programmtitel „Eine Reise durch die Welt der Phantasien – Liebestod und Jagdsonate!“.

Schnell seien sich die Vertreter des Kulturhauses und Kathrin Haarstick, die die Reihe „Weltklassik!“ vor rund 17 Jahren ins Leben rief, einig gewesen, dass die Klavierkonzerte im kleinen, feinen Rahmen eine Erweiterung des kulturellen Angebotes in Potsdam darstellen. Ziel der Reihe ist es, jungen Ausnahmetalenten zu mehr Auftrittsmöglichkeiten zu verhelfen. Was im kleinen ostfriesischen 600-Seelen-Dorf Rysum im Wohnzimmer der Gründerin startete, hat sich mittlerweile zu einer Veranstaltungsreihe entwickelt, die Künstlern an rund 40 Orten ein Podium bietet.

Die in New York lebende Bulgarin Nadejda Vlaeva wird am Sonntag Werke von Mendelssohn, Liszt, Bach, Brahms und Skrjabin vorstellen. Außerdem will sie sich anlässlich des diesjährigen 250. Geburtstages Beethoven widmen und seine Jagdsonate zu Gehör bringen. Die Pianistin trat europaweit, in Asien und in Nordamerika als Solistin und mit Orchestern auf. Als erste Künstlerin nahm sie die kompletten Bach-Transkriptionen von Camille Saint-Saëns auf. Darüber hinaus erhielt sie den Grand Prix „Liszt“ für ihre CD „Piano Music of Liszt“.

Das familiäre Ambiente spielt bei der Klassikreihe eine besondere Rolle: Gästen soll die Möglichkeit gegeben werden, den Künstler hautnah zu erleben, den Blick auf die virtuosen Finger zu richten und den Klang mit dem ganzen Körper aufzunehmen. Eine weitere Besonderheit: Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren erhalten freien Eintritt. Reservierungen sind unter Tel.: (0211) 936 50 90 möglich oder per E-Mail an [email protected]. Karten kosten 25 Euro, Studenten und Auszubildende zahlen 15 Euro.

Zur Startseite