Eva Menasse, Journalistin und Schriftstellerin aus Österreich. Foto: picture alliance/dpa
© picture alliance/dpa

Literaturfestival LIT:potsdam Eva Menasse stellt ihr neues Buch vor

Jasper Riemann

Die Österreicherin liest Anfang Juni aus ihrem demnächst erscheinenden Roman „Dunkelblum“. Zur Auftakttagung werden 20 Experten aus der Buch- und Medienszene erwartet.

Potsdam - Mit Eva Menasse kommt eine weitere prominente Schriftstellerin zum „Open-Air-Literaturfest LIT:potsdam“. Die gebürtige Wienerin wird bei der diesjährigen Festveranstaltung am 4. Juni ihr Werk vorstellen und auch eine Kostprobe aus ihrem demnächst erscheinenden Roman „Dunkelblum“ geben, wie die Organisatoren am Donnerstag ankündigten.

Zudem gaben sie weitere Programmdetails des Festivals bekannt, das vom 1. bis 6. Juni stattfinden soll. So sollen zur Auftakttagung am 31. Mai zum Thema „Schreiben und Publizieren im digitalen Zeitalter“ rund 20 Experten aus der Buch- und Medienszene sowie Entscheider aus Kulturabteilungen der europäischen Botschaften kommen. Nach abgesagten Buchmessen durch die Corona-Pandemie erhoffen sich die Veranstalter ein „reales Branchentreffen“.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Das Festival, das unter dem Motto „Starke Worte. Schöne Orte“ steht, ist als Open Air in Gärten von Potsdamer Villen, des Museums Barberini, des Kulturquartiers Schiffbauergasse und des Parks Babelsberg mit Hygiene- und Abstandsregeln geplant. Außerdem sind Veranstaltungen in Brandenburger Schulen vorgesehen. Für das gesamte Festival sind mehrere bekannte Autoren angekündigt, darunter Daniel Kehlmann, Ingrid Noll, Melanie Raabe, Bernhard Schlink und Lutz Seiler. (dpa)


Zur Startseite