Lutz Seiler lebt in Wilhelmshorst und stellt am Donnerstag ein neues Buch in Potsdam vor.  Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Die Kulturredaktion empfiehlt Deutsche Geschichte, Potsdamer Männer und ein Cellist aus England

Heidi Jäger

Diese Woche steht im Zeichen neuer Literatur: Lutz Seiler und Franziska Hauser lesen in Potsdam. Außerdem wird Potsdams Männerchor sagenhafte 170 Jahre alt, Rita Feldmeier feiert Premiere und Cellist Steven Isserlis gibt seinen Einstand als Artist in Residence der Kammerakademie.

Es ist ein monumentaler Familienroman, Franziska Hausers „Die Gewitterschwimmerin“. Er erzählt über die Hirschs, über Verfolgte, Widerstandskämpfer, Opportunisten und Künstler. Ein Jahrhundert deutscher Geschichte und zugleich die Geschichte der Autorin. Zu hören ist sie am Donnerstag um 20 Uhr im Viktoriagarten (Geschwister-Scholl-Straße 10).

Lutz Seiler liest zur gleichen Stunde – Donnerstag um 20 Uhr – in der Villa Quandt (Große Weinmeisterstraße 46/47). Im Laufe der letzten Jahre waren für ihn immer wieder Gemälde, Fotografien und Zeichnungen Anlass zum Schreiben. Es entstanden Erzählungen, Gedichte und Essays. Und so wurde aus Edward Hoppers Cape Cod Evening Seilers „Kap des guten Abends“, um das sich alle Geschichten seines neuen Buches versammeln.

Zu einem festlichen Opernabend lädt der Nikolaisaal (Wilhelm-Staab-Straße 10/11) am Samstag um 18 Uhr ein: Es singt der Potsdamer Männerchor anlässlich seines 170-jährigen Bestehens. Begleitet wird er vom Deutschen Filmorchester Babelsberg.

In einer abendfüllenden Rolle ist Rita Feldmeier am Freitag um 19.30 Uhr am Hans Otto Theater (Schiffbauergasse 11) zu sehen. Sie spielt in „Occident Express“ von Stefano Massini eine alte Frau aus der Wüste des Iraks, die ein Massaker überlebt und sich mit ihrer vierjährigen Enkeltochter auf die Flucht ins ferne Europa begibt.

Der britische Cellist Steven Isserlis, Artist in Residence der Kammerakademie Potsdam, macht sich nichts aus Konventionen. Am Sonntag um 18 Uhr kann man ihn in der Friedenskirche (Am Grünen Gitter) erleben. Ganz ohne Dirigent musiziert er mit der KAP Haydns Sinfonien. 

Zur Startseite