Zuletzt war im Barberini die Ausstellung "Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde" zu sehen. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Barberini feiert Jubiläum 1,6 Millionen Besucher in fünf Jahren

Das Barberini begeistert seit Januar 2017 mit seinen wechselnden Ausstellungen - und längst auch mit seinen digitalen Formaten. Im Jubiläumsjahr hat das Museum viel vor.

Potsdam - Ob mit Gemälden von Picasso, Rembrandt und van Gogh oder der Impressionisten-Sammlung von Mäzen Hasso Plattner: Das Potsdamer Museum Barberini am Alten Markt hat seit seiner Eröffnung vor fünf Jahren rund 1,6 Millionen Besucher angelockt. Das teilte das Museum am Dienstag mit. Die ersten Besucherinnen und Besucher empfing die Einrichtung am 21. Januar 2017. 

„Auch wenn ich natürlich die von mir über Jahrzehnte gesammelten Bilder vermisse, so tröstet die begeisterte Resonanz der Millionen Besucher mich schnell darüber hinweg“, teilte Stifter Hasso Plattner mit. Die impressionistische Sammlung des Mäzens umfasst 103 Bilder, darunter mehr als 30 Gemälde von Claude Monet.

Digitale Formate sollen ausgebaut werden

Anlässlich des Jubiläums plant das Museum das ganze Jahr über Veranstaltungen, besondere Öffnungstage und die Erweiterung der digitalen Formate. Zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen findet am Freitag (21.1.) der „Friends Day“ für alle Jahreskarten-Inhaberinnen und Inhaber statt - allerdings nur digital. Zudem will sich das Barberini in diesem Jahr verstärkt dem Thema Inklusion und Kinderkunstaktionen widmen.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Die neue Ausstellung „Photographie und Impressionismus“ beginnt am 12. Februar. Zuletzt war im Barberini die Schau "Impressionismus in Russland" zu sehen. Die bisherigen Ausstellungen konnten auch dank nationaler und internationaler Kooperationspartner umgesetzt werden - darunter das Musée Rodin in Paris oder das Denver Art Museum.

Seit der Eröffnung nahmen im Barberini 233.348 Gäste an den insgesamt 11.829 Veranstaltungen und Führungen teil, wie das Museum weiter mitteilte. Die Online-Führungen, die im Zuge der Corona-Pandemie ins Programm genommen wurden und seit April 2020 angeboten werden, verzeichneten 35.390 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bisher wurden laut Museum 907 Online-Live-Touren durchgeführt. Die Zahl der Teilnehmer an den Vermittlungs-Angeboten für Kinder und Schulen beläuft sich auf 31.124.

Ständig aktualisiert wird das digitale Angebot, darunter die Barberini-App, mit der Interessierte seit dem Vorjahr bei einem virtuellen Spaziergang die französische Seite Potsdams erkunden können.

Zur Startseite