Die Corona-Pandemie ist in Brasilien außer Kontrolle geraten. Es fehlt unter anderem an Beatmungsmöglichkeiten. Foto: Silvio Avila/AFP
© Silvio Avila/AFP

In elf Bundesstaaten fehlt Sauerstoff Brasiliens Gouverneure bitten die UN um „humanitäre Hilfe“

Christopher Stolz Michael Schmidt

Brasilien braucht auch Hilfe beim Impfstoff-Kauf + Rossmann ruft vorsorglich FFP2-Masken zurück + Modellregion Saarland verschärft Maßnahmen + Der Newsblog.

Angesichts der außer Kontrolle geratenen Corona-Pandemie haben Gouverneure brasilianischer Bundesstaaten „humanitäre Hilfe“ bei den Vereinten Nationen angefragt. Sie ersuchten im Videogespräch mit der stellvertretenden UN-Generalsekretärin Amina Mohammed Hilfe beim Kauf von Impfstoffen und Intubationsmedikamenten. „In elf Bundesstaaten fehlen Krankenhaus-Patienten Schmerz- und Beruhigungsmittel sowie Sauerstoff“, sagte ein Gouverneur (mehr dazu unten im Newsblog).

Mehr zur Corona-Pandemie:

  • Das Drogerie-Unternehmen Rossmann ruft eine Charge von FFP2-Masken zurück. Betroffen sind Masken der Marke „altapharma“ mit der Chargen-Nummer LOT 2020F50.
  • Das Saarland verschärft seine Corona-Maßnahmen für die Modellregion wegen des „gesteigerten Infektionsgeschehens“ leicht.
  • Der Tagesspiegel zeigt die aktuellen Zahlen der Corona-Pandemie live in Karten und Grafiken. Demnach gibt es Stand Samstagabend 287.954 aktive Fälle in Deutschland.
  • Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.
Zur Startseite