Flughafenchef Engelbert Lütke-Daldrup. Foto: Annette Riedl/dpa
© Annette Riedl/dpa

Staatsanwaltschaft ermittelt nicht Kein Anfangsverdacht bei BER-Geschäftsbericht

Matthias Arnold

Geht bei der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg alles mit rechten Dingen zu? Was die Bilanz angeht ja, sagt die Staatsanwaltschaft Cottbus.

Cottbus - Die Staatsanwaltschaft Cottbus sieht keinen Grund für Ermittlungen gegen die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg nach einer Anzeige zur Bilanz des Unternehmens. Der Geschäftsbericht sei geprüft worden, ein Anfangsverdacht bestehe nicht, sagte ein Sprecher der Behörde auf Anfrage. Zuvor hatte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) berichtet. 

Es ging um mögliche Bilanzierungsverstöße

Die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft war Mitte Juli bekannt geworden. Dabei ging es um den Vorwurf eines möglichen Bilanzierungsverstoßes. Die Flughafengesellschaft hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. „Wir sind transparent und haben vollstes Vertrauen in die Arbeit der Staatsanwaltschaft“, sagte vor einigen Wochen FBB-Chef Engelbert Lütke Daldrup. (dpa)

Zur Startseite