Nazis gar nicht erst zu Wort kommen lassen: Gegen ein geplantes rechtsrock-Konzert werden jetzt Shuttlebusse für Gegendemonstranten eingesetzt. Foto: dpa
© dpa

Demo gegen Nazis in Brandenburg Demokratische Parteien wollen lauten Protest gegen rechte Konzerte

Kein rechtsradikales Gegröle in Brandenburg: Gegebdemonstranten können mit kostenlosen Bus-Shuttles zu den Konzerten der "Märkischen Skinheads88" nach Finowfurt oder Pasewalk.

Pasewalk/Greifswald - Die demokratischen Parteien im Landkreis Vorpommern-Greifswald haben zu einem lauten Protest gegen "rechtsradikales Gegröle" am Samstag (27. Juli) in Vorpommern und Brandenburg aufgerufen. Die rechtsextreme Gruppierung "Märkische Skinheads88" hat für den Tag Rechts-Rock-Konzerte für Viereck bei Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) und Finowfurt in Brandenburg angemeldet, teilte die Grünen-Kreistagsfraktion am Montag in Greifswald mit.

Die Texte der gewaltverherrlichenden Gruppen seien rassistisch, nationalistisch und antisemitisch. Zudem werde zu Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen. Deshalb müsse solchen Konzerten "überall aktiv begegnet werden".

Federführend für die Protestaktionen ist das Aktionsbündnis "Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt". Das Bündnis hat nach eigenen Angaben mit der Amadeu-Antonio-Stiftung einen kostenlosen Bus-Shuttle organisiert, der die Protestteilnehmer am Samstag wahlweise von Pasewalk nach Finowfurt oder umgekehrt bringt, je nachdem wo das Nazi-Konzert stattfinden wird. (epd)

Zur Startseite