Preisträger David Uhlig. Foto: Forschungszentrum Jülich GmbH, R
© Forschungszentrum Jülich GmbH, R

Nachwuchswissenschaftler geehrt GFZ-Forscher erhält Auszeichnung

Anneke Pelzer

Für seine Doktorarbeit über Nährstoffzyklus von Pflanzen wurde David Uhlig mit dem 14. Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis ausgezeichnet. Für seine Arbeit gab es auch ein Lob vom Oberbürgermeister.

Postdam - Für seine Doktorarbeit über Nährstoffzyklus von Pflanzen wurde David Uhlig am Freitag mit dem 14. Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis ausgezeichnet. Der am GeoForschungsZentrum (GFZ) forschende Wissenschaftler erhielt die Ehrung aufgrund der hohen Aktualität seines Promotionsthemas im Bezug auf den Klimawandel, begründete die Jury die Preisvergabe.

Der 1986 geborene Uhlig zeigt in seiner Dissertation den vollständigen Nährstoffzyklus von Pflanzen auf, wie er bisher nicht bekannt war. Er fügt damit den Prozessen innerhalb der Pflanzen die Analyse der Nährstoffbilanzen außerhalb hinzu und zeichnet ein vollständiges Bild des Nährstoffkreislaufs.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Lob vom Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) begründete die Auszeichnung mit den Worten: „Der Wissenstransfer ist mir wichtig und die von Uhlig gewonnenen Erkenntnisse sind bei der Erkundung der Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen beim Klimawandel von Bedeutung. Darüber hinaus ist seine Dissertation ein hervorragendes Beispiel für die Fachdisziplinen-übergreifende Zusammenarbeit am Wissenschaftsstandort Potsdam.“ Jurymitglied Professor Niels Hovius, der kommissarische Wissenschaftliche Vorstand des GFZ, erklärt: „Die Arbeit von Uhlig zeigt, welche wichtigen Perspektiven in der noch jungen Verknüpfung von Geo- und Bio-Wissenschaften liegen.“

Uhlig dankte für die Auszeichnung seiner Dissertation: „Mit dem Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis ausgezeichnet zu werden, ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz. Ebenso motiviert mich der Preis, meine interdisziplinäre Forschung auf dem Gebiet der Ökosystemernährung fortzuführen.“

Die Landeshauptstadt Potsdam zeichnete zum 14. Mal junge Wissenschaftler aus der Region für besondere Leistungen zu Beginn ihrer wissenschaftlichen Laufbahn aus. Pandemiebedingt fand die Festveranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, bei der der Preis übergeben wurde, am Freitag in digitaler Form statt. 

Zur Startseite