Das Golmer Forschungszentrum soll mehr als 36 Millionen Euro kosten. Foto: Ottmar Winter
© Ottmar Winter

Im Sommer sollen erste Nutzer einziehen Neuer Forschungsbau in Golm fast fertig

Matthias Matern

Die Kosten liegen bei mehr als 36 Millionen Euro. Der Innenausbau soll im Frühjahr abgeschlossen werden.

Potsdam - Mehr als ein Jahr später als geplant sollen das neue Forschungs- und Technologiezentrum „Earth & Environment Centre“ (EEC) und das Zentrum für Naturstoffgenomik (NSG) in Golm fertig sein. „Derzeit finden die Innenausbauten statt, die noch im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein sollen“, teilte Matthias Zimmermann, Sprecher der Universität Potsdam, auf PNN-Nachfrage mit. Geplant sei, dass im Sommer die ersten Nutzer einziehen.

Wie berichtet war die Fertigstellung eigentlich Ende 2020 geplant. Der viergeschossige Neubau soll mehr als 36,6 Millionen Euro kosten und wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Brandenburg gefördert. Der flächenmäßig größte Nutzer des Gebäudes wird das EEC sein. Auf 2227 Quadratmetern Nutzfläche wird es mit einem Konferenzraum, Gruppenarbeitsräumen, Laboren und Computerlaboren ausgestattet sein. Dabei geht es vor allem um Geodatenanalyseverfahren, Software- und Sensorentwicklung, Dienstleistungen im Bereich Umweltmonitoring sowie neue Geovisualisierungs- und Kommunikationsverfahren.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Am NSG soll dagegen mit modernsten Methoden der Molekularbiologie, Genomforschung, Biochemie, Biotechnologie, Bioinformatik und Systembiologie geforscht werden. Dadurch sollen genetische Informationen von Pflanzen für die Produktion zukünftiger Wirkstoffe für die Medizin gewonnen werden. Auf einer Nutzfläche von gut 1800 Quadratmetern wird es Gruppenarbeitsräume, Labore, Pflanzenwuchskammern und Kühlräumen geben.

Zur Startseite