Will wieder treffen. Rico Engler (links) – hier im Zweikampf mit Fabian Aupperle vom 1. FC Heidenheim – hat derzeit einen guten Lauf. Im heutigen Pokalfight gegen Schöneiche will er ein Tor zum Sieg beisteuern. Foto: Jan Kuppert
© Jan Kuppert

Sport Vorgezogenes Endspiel

Henner Mallwitz

Der SV Babelsberg 03 will heute durch einen Sieg über Schöneiche den Einzug ins Pokalfinale klarmachen

Rico Engler bringt es auf den Punkt. „Das ist kein einfaches Pokalspiel, das wird das vorgezogene Endspiel sein“, sagt der Angreifer des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03 mit Blick auf das heutige Match. Im Halbfinale des brandenburgischen Fußball-Landespokals trifft er mit seinem Team auf den Oberligisten Schöneiche, und gegen den taten sich die Männer vom Babelsberger Park seit jeher schwer. „Das wird ohne Frage der schwerste Gegner“, ist sich Engler sicher. „Schöneiche hat mehrere erfahrene Spieler, darunter einige ehemalige Union-Profis, in seinen Reihen. Und die können so ein Spiel ganz schnell mal mit einem Freistoß entscheiden.“ Dies, so der 24-Jährige, sei für jeden Spieler im Babelsberger Team jedoch nur noch eine zusätzliche Motivation. „Schließlich geht es um den Einzug ins Finale und am Ende um die Teilnahme am DFB-Pokal. Und solch ein Highlight will sich niemand entgehen lassen.“

So gut es auch in den vergangenen Wochen im Ligabetrieb lief, so schwer taten sich die Nulldreier beim Weiterkommen im Landespokal. Im Viertelfinale konnte sich die Mannschaft um Trainer Dietmar Demuth gegen den Brandenburgligisten Blau-Geld Laubsdorf erst in der Verlängerung mit 3:0 durchsetzen, und im vergangenen Jahr schaffte es die zweite Mannschaft des SVB 03, den Pokal wieder zu erkämpfen.

Die Gastgeber für das heutige Halbfinale belegen derzeit den elften Platz der NOFV-Oberliga Nord, haben die Zielstellung achter Rang zwar nicht einhalten können, dafür aber den Klassenerhalt so gut wie sicher. Aus dieser Sicherheit heraus liegt die volle Konzentration der Germanen dann auch auf dem Pokal. Zuletzt unterlag das Team um Coach Dirk Berger bei der TSG Neustrelitz als aktuellem Tabellenvierten mit 0:1. Dass die Niederlage nicht höher ausfiel, war vor allem auch Germanias Torwart Daniel Klose zu verdanken, der mit beachtlichen Paraden glänzte. Auf ihn werden die Babelsberger ebenso ein Auge haben müssen wie etwa auf den Abwehrspezialisten Tom Persich. Der Ex-Nulldreier wird gegen seinen ehemaligen Verein sicherlich besonders motiviert sein. Und schließlich steht mit Offensivspieler Pascal Fofie ein weiterer ehemaliger Babelsberger in Diensten Schöneiches.

„Wir sind gewarnt und kommen nicht annähernd darauf, den Gegner zu unterschätzen“, bekräftigt Dietmar Demuth. „Gerade gegen Schöneiche haben wir uns immer schwer getan. Für die ist es natürlich das Spiel des Jahres, und so werden sie auch auftreten.“ Und so verwundert es auch nicht, dass der Trainer sein bestes Aufgebot auf dem Schöneichener Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatz auflaufen lässt. Julian Prochnow und Guido Kocer sind zwar noch angeschlagen, ansonsten hat der Coach jedoch alle Mann an Deck.

Für den Fall, dass der SV Babelsberg 03 das Finale um den Krombacher Pokal Brandenburg erreicht, wird dieses für Sonntag, 22. Mai 2011, angesetzt. Erreichen die Nulldreier das Endspiel nicht, findet das Finale am 1. Juni statt.

Anpfiff ist heute um 18 Uhr.

Zur Startseite