VfL Potsdam Im Pokal gegen einen Zweitligisten

Die Auslosung der ersten DHB-Pokalrunde hat ergeben, dass Drittligist VfL Potsdam beim Wilhelmshavener HV antreten muss. Bei dem Vierer-Turnier in Wilhelmshaven sind zudem zwei Potsdamer Lokalrivalen am Start. Derweil vermeldet Grün-Weiß Werder einen weiteren Neuzugang.

Schweres Los für die Drittliga-Handballer des 1. VfL Potsdam in der ersten Turnierrunde des deutschen Handballpokals: Der Zweitligist Wilhelmshavener HV ist Gegner am 27. August, in der zweiten Turnier-Partie trifft Potsdams Liga-Rivale Oranienburger HC auf Erstliga-Vertreter Füchse Berlin. Die jeweiligen Sieger spielen tags darauf gegeneinander – der Gewinner zieht in die nächste Runde ein. Ausrichter des Vierer-Turniers ist der Wilhelmshavener HV. „Eine schwierige Aufgabe, bei der wir nur lernen können“, kommentiert VfL-Trainer Jens Deffke das Los. Erstmals zum Training wird Deffke seine Mannschaft am 18. Juli bitten.

Währenddessen vermeldet Drittliga-Aufsteiger Grün-Weiß Werder einen weiteren Neuzugang. Rechtsaußen Alex Wirt kommt von den Mecklenburger Stieren Schwerin. Das 25-jährige Handballtalent hat mit dem damaligen SV Post Schwerin von 2011 bis 2013 Zweitligaerfahrung sammeln können und hat bis zuletzt in Schwerin dritte Liga gespielt. Am 4. Juli erfolgt bei den Grün-Weißen der Trainingsauftakt. 

Zur Startseite