Hehres Ziel. Jan Fitschen (2.v.r.) nimmt sich vor, 10.000 Laufanfänger je 10.000 Meter bewältigen zu lassen.  Foto: Peter Könnicke
© Peter Könnicke

Projekt "10.000 mal 10.000" von Jan Fitschen Ein Europameister hilft beim Laufeinstieg

Für Leute, die wenig oder gar nicht laufen, sind 10.000 Meter als Distanz eine riesige Herausforderung. Jan Fitschen möchte, dass sich ihr gestellt wird.  Der Ex-Langstreckenläufer hat ein neues Projekt für Anfänger gestartet - auch in Brandenburg.

Potsdam - Der 28-fache Deutsche Meister im Langstreckenlauf und Europameister über 10.000 Meter, Jan Fitschen, startet mit seinen Partnern AOK Nordost und Ledlenser die Kampagne „Laufen ist einfach“. Deren Ziel ist es, Menschen, die bislang nicht oder nur wenig laufen, zu regelmäßigem Training zu ermutigen, sodass sie nach etwa zehn Monaten einen Zehn-Kilometer-Lauf schaffen.

Teilnehmer erhalten Trainingspläne und Ratschläge

Die Teilnahme an dem Projekt ist einfach: Sie kann immer und überall erfolgen, es ist keine Gebühr erforderlich. Über www.laufenisteinfach.de werden angehende Lauffans von Jan Fitschen betreut, sie erhalten Trainingspläne und Ratschläge zu Fragen der Ernährung, Ausrüstung und Motivation. Ehrgeiziges Ziel des Projekts: 10.000 Leute für das erstmalige Bewältigen der 10.000-Meter-Distanz zu begeistern. Geplant ist, dass voraussichtlich am 10. Oktober im Rahmen eines Aktionstages landesweit an vielen Orten Läufer zusammenkommen, um dann gemeinsam zehn Kilometer zurückzulegen. „Nichts ist einfacher als laufen. Schuhe an und los“, erklärt Jan Fitschen. „Gleichzeitig ist Laufen ausgesprochen gesund. Mir ist es daher eine Herzensangelegenheit, Menschen zum Laufen zu motivieren.“

Der offizielle Start der Kampagne in Brandenburg erfolgte am gestrigen Dienstag im Rahmen des Potsdamer Firmenlaufes, bei dem der Europameister von 2006 selbst vor Ort war. In den kommenden Monaten wird Jan Fitschen dann regelmäßig auf Laufveranstaltungen präsent sein und seinen Enthusiasmus mit der angehenden Lauf-Community teilen. Die AOK Nordost als Partner des Sports sowie die PNN-Initiative „Brandenburg läuft“ unterstützen das Laufprojekt, bei dem nachhaltig die Freude an der Bewegung vermittelt wird und bei dem die Menschen selbst etwas für ihre Gesundheit tun. Bei der Umsetzung des Projektes sollen landesweit Lauftreffs, -vereine oder -gruppen einbezogen werden, bei denen Einsteiger mitmachen können.

Jan Fitschen möchte zu Glücksgefühlen durch Laufen verhelfen

In Potsdam finden beispielsweise zwei AOK-Lauftreffs statt. Der eine startet mittwochs oder donnerstags am frühen Abend am Brandenburger Tor. Etwa 60 Minuten lang wird gemeinsam eine Runde gedreht. Wann genau gelaufen und welche Route gewählt wird, klärt Lauftreffleiterin Sandra Wuttke flexibel mit den Teilnehmern ab. Infos zum Lauftreff gibt sie telefonisch unter: 0157/35759520. Den zweiten AOK-Lauftreff in der Stadt gibt es beim Potsdamer Laufclub – immer samstags um 10 Uhr am Veranstaltungswall im Volkspark Potsdam. Die Teilnahme ist kostenfrei, lediglich der Parkeintritt ist zu entrichten.

Jan Fitschen hatte als Kind selbst bei einem AOK-Lauftreff mit dem Joggen begonnen, erzählt der Niedersachse. Als Belohnung für seinen ersten Zehn-Kilometer-Lauf erhielt er damals einen Trimm-Trab-Taler. Es sei „ein unvergesslicher Glücksmoment“ gewesen. Nicht zu Spitzenleistungen, wie er sie später vollbrachte, sondern genau zu solchen Gefühlen des Stolzes möchte Jan Fitschen nun auch anderen Menschen verhelfen. Daniela Teichert, designierte Vorstandsvorsitzende der AOK Nordost freut sich über dieses Engagement. Es zeige, „dass wir uns durch regelmäßigen Sport einfach fitter, gesünder und auch glücklicher fühlen können. Denn die beste Prävention für unsere Gesundheit ist die, die einfach umzusetzen ist und dabei auch noch Spaß macht.“

Zur Startseite