Gold-Quartett. Die Potsdamerinnen Annabel Oertel, Janina Arndt, Isabelle Hübener und Friederike Müller (v.l.) fuhren souverän zum Sieg im Vierer. Foto: Deutscher Ruderverband/Seyb[/FOTO_HINW]
© Deutscher Ruderverband/Seyb[/FOTO_HINW]

Potsdamer Rudersport Europas Nummer eins

Starker Auftritt der Nachwuchsruderinnen des RC Potsdam bei der Junioren-Europameisterschaft in Litauen. Sie gewannen Gold in zwei Bootsklassen. Der vereinseigene Vierer aus Potsdam enteilte der Konkurrenz dabei besonders weit.

Doppelt vergoldet: Bei der Junioren-Europameisterschaft im litauischen Trakai waren Nachwuchsruderinnen des RC Potsdam an zwei Titelgewinnen beteiligt. Der nur aus RCP-Athletinnen gebildete deutsche Vierer mit Annabel Oertel, Janina Arndt, Isabelle Hübener und Friederike Müller fuhr höchst souverän zum Sieg – fünf Längen betrug der Vorsprung auf Polen und Rumänien. Und mit dem Doppelvierer krönte sich Maren Völz auch zu Europas Nummer eins. Beide Boote zählen nunmehr gleichsam zu den Medaillenkandidaten kommenden Monat bei der U19-WM in Rotterdam. Ebenfalls zum Kreis der deutschen Junioren-Auswahl gehört als Ersatzfrau Svenja Karen Kornack, die wie die fünf Potsdamer EM-Gewinnerinnen von Uta Salomon am Seekrug trainiert wird.

Zur Startseite