Vorbei. Die Royals beenden die Saison 2018 nach der Hauptrunde der ersten Liga. Foto: Ronny Budweth (PNN-Archiv)
© Ronny Budweth (PNN-Archiv)

Potsdam Royals Playoff-Einzug verpasst

Im "Endspiel" um die Playoff-Teilnahme mussten sich die Potsdam Royals geschlagen geben. Sie verloren die Partie bei den Cologne Crocodiles und schließen damit das Jahr in der German Football League 1 auf dem fünften Tabellenplatz der Nordstaffel ab. 

Die eigentlich so zufriedenstellend verlaufene Premierensaison der Potsdam Royals in der German Football League 1 (GFL) ist mit einer Enttäuschung zu Ende gegangen. Am Sonntag verlor der Liganeuling seine letzte Hauptrundenpartie 18:31 (0:7, 12:14, 0:3, 6:7) bei den Cologne Crocodiles und verpasste den Einzug in die Playoffs. Die Kölner, die auch schon das Hinspiel gewonnen hatten, zogen nach zuvor sechs Niederlagen in Serie tabellarisch noch an den Royals vorbei. Als Vierter der Nordstaffel werden die rheinischen Krokodile im GFL-Viertelfinale auf den amtierenden Deutschen Meister und Gewinner der Südgruppe Schwäbisch Hall Unicorns treffen.

Für die Königlichen aus Brandenburg ist derweil Schluss im Spieljahr 2018. Platz fünf bei einer Bilanz von sechs Siegen und acht Niederlagen steht zu Buche. „Egal, wie es in der Liga ausgehen wird –es ist ein starkes Jahr von uns“, hatte Clubpräsident Stephan Goericke bereits vorab betont. Sein Verein schrieb im Juni sportliche Stadtgeschichte. Als erst zweites Team Potsdams  (nach den Turbine-Fußballerinnen) hatten die Royals einen Europapokal geholt: den EFL-Bowl, den zweithöchsten Footballtitel des Kontinents.

Zur Startseite