OSC Potsdam Unter den Top vier

Hauptrundenplatz vier ist gesichert: In der Wasserball-Bundesliga gewann der OSC Potsdam gegen die White Sharks Hannover und qualifizierte sich damit direkt für das Viertelfinale. Ein Erfolg, der den Potsdamern nach den ersten Saisonspielen kaum zugetraut worden war.

Die Bundesliga-Wasserballer des OSC Potsdam sind zum zweiten Mal nach 2012 als Vierter der A-Gruppe direkt für das Viertelfinale der Playoffs qualifiziert. Das steht seit dem 11:9 (4:3, 2:3, 4:1, 1:2)-Heimsieg gegen die White Sharks Hannover vom Samstagabend fest. Mit 12:14 Punkten haben die Potsdamer einen Spieltag vor Hauptrundenende uneinholbare drei Zähler Vorsprung auf ihren ärgsten Verfolger SG Neukölln.

„Jetzt können wir durchatmen“, sagte der erleichterte OSC-Trainer Alexander Tchigir. „Wer hätte uns das nach dem schlechten Saisonstart zugetraut? Die Mannschaft hat sich super entwickelt.“ Tatsächlich gelang es dem A-Gruppen- Aufsteiger des Vorjahres erst in der fünften Partie dieser Spielzeit, die ersten Punkte einzufahren. Seitdem gewann Potsdam aber sechs der letzten neun Liga-Begegnungen und unterlag lediglich den Mannschaften des Spitzentrios Wasserfreunde Spandau 04, Waspo 98 Hannover und ASC Duisburg. Genau nach Duisburg geht es nun am nächsten Samstag zum letzten Hauptrundenduell, das für beide Teams bezüglich der Platzierung jedoch keine Bedeutung mehr hat. A.L.

Zur Startseite