Jung und gut. Lu Meo Ulrich wurde erstmals „Spieler des Tages“. Foto: Sandra Seifert/Verein
© Sandra Seifert/Verein

OSC Potsdam gegen SVV Plauen Auf Rang vier geklettert

Mit einem guten Gefühl können die Wasserballer des OSC Potsdam in die Weihnachtstage gehen. Sie gewannen ihr letztes Bundesligaspiel des Jahres deutlich gegen den SVV Plauen und verbesserten sich dadurch auch tabellarisch.

Potsdam - Ein starkes Auftakt- und Schlussviertel reichten dem OSC Potsdam am vergangen Samstag, um im „blu“ das letzte Spiel dieses Jahres erfolgreich zu gestalten. Mit 15:8 (5:1, 2:4, 4:3, 4:0) wurden die Gäste des SVV Plauen deutlich geschlagen. Die Potsdamer Bundesliga-Wasserballer schoben sich zum Abschluss der Hinrunde am punktgleichen SSV Esslingen (7:7) aufgrund der besseren Tordifferenz vorbei auf den vierten Platz der ProA-Staffel. 

„Das ist wirklich beruhigend“, sagte André Laube, sportlicher Leiter der OSC-Wasserballer, nach der Partie. „Die Jungs haben über weite Strecken sehr gut gespielt und sich diesen Erfolg hochverdient. Jetzt können alle erst einmal ein paar Tage durchatmen.“ Fortgesetzt wird die Saison am 12. Januar, erneut gegen den SVV Plauen – dann aber auswärts. 
Ohne den erkrankten Mannschaftskapitän Hannes Schulz und den etwas angeschlagenen Junioren-Nationalspieler Sascha Seifert, der für seinen Einsatz bei einem internationalen Turnier vom 26. bis 30. Dezember im spanischen Lloret de Mar geschont wurde, begannen sehr gut. In der Anfangsphase waren die Potsdamer trotz raschem 0:1-Rückstand überlegen. Nach dem schnellen Ausgleich und der Führung nutzten Lukas Küppers und Matteo Dufour zwei Zeitstrafen gegen Plauen zum Ausbau der Führung, nach dem ersten Viertel stand es 5:1.

Im zweiten Viertel verlor der OSC seine Linie, der Vorsprung schmolz bis auf 6:5. Konstantin Hüppes 7:5 eine Sekunde vor der Halbzeitsirene „war ein ganz wichtiger Treffer“, so Laube. Auch im dritten Viertel lief es nicht rund, doch blieb der OSC mit 11:8 in Front. Im Schlussviertel konnten die Plauener dem Tempo nicht mehr folgen. Küppers feierte sein 150. Bundesliga-Tor für den OSC. Der später zum „Spieler des Tages“ ernannte Lu Meo Ulrich erhöhte auf 14:8. Den Schlusspunkt setzte Hüppe mit seinem zweiten Center-Tor zum 15:8. A.L.

Zur Startseite