Kerschowski bestritt 21 Länderspiele. Foto: dpa
© dpa

Olympiasiegerin Kerschowski tritt ab Turbines Kapitänin beendet Karriere

Michael Lachmann

Kerschowski hört am Saisonende auf. Während ihrer Laufbahn gewann sie in der Frauenfußball-Bundesliga sieben Meistertitel - und 2016 Gold in Rio. 

Potsdam - Nach 17 Jahren in der Bundesliga mit mehr als 200 Spielen wird die Fußballspielerin und Olympiasiegerin Isabel Kerschowski am Saisonende ihre Karriere beenden. Ihre Entscheidung teilte die Kapitänin von Turbine Potsdam, die 2016 mit der deutschen Nationalmannschaft Olympia-Gold gewann, am Sonntag nach dem 2:0 gegen den SC Sand mit. „Ich werde nach der Saison aufhören, quasi da, wo alles begann, meine Schuhe an den Nagel hängen“, sagte Kerschowski.

Die 34-Jährige, die beim BSC Marzahn mit dem Fußball begann, debütierte 2005 in Potsdam in der Bundesliga, kehrte nach Stationen in Leverkusen, Wolfsburg und nochmals Leverkusen im letzten Sommer zu Turbine zurück

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Sieben Meisterschaften gewann die Abwehrspielerin, fünfmal mit Potsdam, zweimal mit Wolfsburg. Fünf Pokalsiege kommen dazu, viermal mit Wolfsburg und einmal mit den Turbinen. Zwischen 2007 bis 2017 trug sie 21 Mal das Trikot des deutschen Nationalteams. (dpa)
 

Zur Startseite