Der neue Chefcoach Markus Zschiesche (r.) und mit seinem Co-Trainer Ronny Ermel. Foto: SV Babelsberg 03
© SV Babelsberg 03

Kiezklub will oben angreifen Markus Zschiesche neuer Trainer des SV Babelsberg 03

Markus Zschiesche kommt vom Ligakonkurrenten TeBe Berlin zu den Filmstädtern. Nach einem enttäuschenden Saisonfinale soll er den SVB zu einem Spitzenteam formen.

Potsdam - Markus Zschiesche übernimmt den Trainerposten beim Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03. Unterstützt wird der 40-Jährige vom neuen Co-Trainer Ronny Ermel. Die Verträge der beiden laufen jeweils bis zum Sommer 2024. Das teilte der SVB am Donnerstag mit. "Der SV Babelsberg 03 ist ein spannender Traditionsverein mit viel Potenzial und einer hochinteressanten Perspektive. Die hervorragenden strukturellen Voraussetzungen bei Nulldrei bilden die Grundlage für ein professionelles und erfolgreiches Arbeiten", wird Zschiesche in der Mitteilung zitiert.

Der gebürtige Berliner war in der Vorsaison mit TeBe Berlin in der Regionalliga Nordost auf Platz zehn und damit einen Platz vor seinem neuen Arbeitgeber gelandet. Nachdem die Filmstädter in der Rückserie in eine Krise gerieten, musste Trainer Jörg Buder Anfang April seinen Posten räumen. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Ambitionierte Ziele

Mit dem neuen Trainergespann will der SV Babelsberg 03 nach einer enttäuschenden Schlussphase der Vorsaison nun oben angreifen. „In den nächsten zwei Spielzeiten soll die Mannschaft so weiterentwickelt werden, dass sie um die Plätze eins bis fünf der Regionalliga Nordost mitspielen kann“, sagte Björn Laars, der Vorstandsvorsitzender des Vereins. Zugleich freut er sich, dass der SVB einen Trainer verpflichten konnte, der regional verwurzelt sei. Zudem kenne Zschiesche, der schon in den vergangenen fünf Jahren von Ermel begleitet wurde, die Regionalliga Nordost sehr gut. 

Nach der Vertragsunterzeichnung will sich der neue Chefcoach nun der Kaderplanung und der Saisonvorbereitung widmen. „Unser Bestreben ist es, eine Mannschaft zu formen, die unsere gesteckten Ziele erreichen kann“, so Zschiesche. Bauen kann er dabei auf Mateo Kastrati. Der 21 Jahre alte Linksverteidiger hat seinen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison verlängert.

DFB-Pokalfinale der Junioren im „Karli“

Am Freitag ist der SV Babelsberg 03 Gastgeber des DFB-Pokalfinals der Junioren. Im Karl-Liebknecht-Stadion trifft die U19 des VfB Stuttgart auf Borussia Dortmund. Anpfiff ist um 18 Uhr. Tickets gibt es an den Tageskassen oder im Online-Shop des SVB unter www.tickets.babelsberg03.de/.

2019 wurde im Karl-Liebknecht-Stadion das bisher letzte Juniorenfinale ausgetragen. Damals setzte sich der VfB Stuttgart gegen RB Leipzig (2:1) durch. In den beiden folgenden Saisons wurde der Wettbewerb aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen.

Zur Startseite