Sport Gut gespielt und doch verloren

Hans Jirschik

SVB-Reserve mit mangelhafter Chancenverwertung

Schönen Fußball zu spielen bedeutet nicht immer, auch erfolgreich zu ein. Der SV Babelsberg 03 II musste das am Samstag wieder einmal erfahren, als er das Punktspiel der Brandenburgliga in Lübben 0:2 verlor. Die Spreewälder, die schon das Hinspiel an der Sandscholle dank einer starken Abwehr mit 2:1 für sich entschieden hatten, waren auch diesmal nicht zu knacken. Die Nulldreier hatten zwar deutlich mehr Spielanteile, doch so viele gute Torchancen ließen die mit großem Kampfgeist gegenhaltenden Grün- Weißen auch nicht zu. Die fünf, sechs Möglichkeiten, die es dann gab, wurden schließlich unkonzentriert vergeben.

Lübbens Taktik, die Bälle einfach nach vorn zu schlagen und abzuwarten, was dann passiert, waren sicher keine Werbung für attraktiven Fußball. Der Erfolg heiligte aber die Mittel. Aus drei Chancen machten Martin Scholz (13.) und Marcus Jugan (60.) zwei Tore, das reichte zum Sieg. Babelsbergs Defizite in der Abwehr durch den Ausfall mehrerer Akteure machte sich hier schmerzlich bemerkbar. Nach dem 0:2 hätte es noch einmal spannend werden können, als nach einem Eckball in der 75. Minute zunächst Fabian Musial aus fünf Metern einem Lübbener Abwehrspieler in die Beine schoss und dann Gleb Thomas den abprallenden Ball nicht im Tor unterbrachte. Der Anschlusstreffer blieb den Gästen verwehrt, ebenso der Sprung auf den 6. Tabellenplatz.

Trainer Thomas Leek: „Das Ergebnis passte überhaupt nicht zu unserem ordentlichen Spiel. Wir waren die klare bessere Mannschaft und haben heute drei Punkte liegen gelassen.“ Hans Jirschik

SV Babelsberg 03 II: J.-N. Rauch; Pitesa, Kantak, Habler; Kinsky, Szywala, Müller (64. S. Moritz), Musial; P. Moritz; Karaj (60. Thomas), Vujicic.

Zur Startseite