Turbine-Trainer Sofian Chahed. Foto: Turbine Potsdam
© Turbine Potsdam

Frauenfußball-Bundesliga Turbine Potsdam nur 2:2 bei Aufsteiger Meppen

Michael Lachmann

Für Turbine Potsdam hat es am zweiten Spieltag nicht zum zweiten Sieg gereicht. Durch einen Doppelschlag sprang in Meppen immerhin ein Punkt heraus.

Meppen - Turbine Potsdam musste in der Frauenfußball-Bundesliga am zweiten Spieltag die ersten Punktverluste hinnehmen. Beim Aufsteiger SV Meppen kam das Team aus der brandenburgischen Landeshauptstadt nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus. Vor 500 Zuschauern in der Hänsch-Arena liefen die Turbinen sogar einem Rückstand hinterher, ehe Treffer von Karoline Smidt Nielsen (66. Minute) und Nina Ehegötz (70.) das Unentschieden retteten.

Potsdam erspielte sich in der ersten Hälfte zwar ein deutliches Chancenplus, Tore gelangen dabei bis zum Pausenpfiff aber keine. Wesentlich effektiver präsentierte sich der Aufsteiger, der kurz nach Wiederbeginn durch Maike Beretzen (47.) in Führung ging. Nach einem Konter umkurvte die Torschützin noch Turbine-Torfrau Vanessa Fischer und schob zum ersten Bundesligatreffer für die Emsländerinnen ein. Der Aufsteiger erhöhte durch Agnieszka Winczo (65.).

Der Rückstand schien die Turbinen wachgerüttelt zu haben. Innerhalb von vier Minuten glichen die Potsdamerinnen aus. Für Turbine Potsdam geht es nun in eine zweiwöchige Länderspielpause, ehe es am 27. September mit dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen in der Liga weitergeht. (dpa)
 

Zur Startseite