Kampf um das Leder-Ei. Beim Football ist viel Physis, aber auch Cleverness gefragt.  Foto: Erik S. Lesser/dpa
© Erik S. Lesser/dpa

Football-Saison 2019 Ein Hauch von NFL bei den Royals

Anfang März beginnt die neue Saison der German Football League 1. Ihre hohen Ambitionen untermauern die Potsdam Royals mit beachtlichen Spielerverpflichtungen. Darunter sind Akteure, die bereits in der US-Profiliga NFL Erfahrungen sammeln durften.

Potsdam - Die Nachrichten, die die Potsdam Royals seit Wochen auf ihrer Internetseite und via soziale Medien verbreiten, kommen einer Kampfansage an die Konkurrenz gleich. Zahlreiche Neuzugänge für die Saison 2019 hat der Football-Erstligaverein bereits vorgestellt. Das Spektrum reicht von deutschen Talenten über vielversprechende Akteure aus dem europäischen Ausland – hin zu Amerikanern, die bereits in der schillernden US-Profiliga NFL Erfahrungen gesammelt haben. Die Verpflichtungen würden zeigen, „dass wir es ernst meinen, die besten Spieler nach Potsdam zu holen“, sagt Royals-Präsident Stephan Goericke.

Nach dem Gewinn der European Football League, der zweithöchsten Spielklasse auf Europa-Ebene, sowie Platz fünf als Aufsteiger in der Nordstaffel der German Football League 1 (GFL) voriges Jahr möchten die Potsdamer nun unbedingt in die Playoffs kommen. Also unter Deutschlands Top 8. Um die eigenen hohen Ambitionen umsetzen zu können, hat der Verein die Professionalisierung seiner Strukturen vorangetrieben und nach eigenen Angaben den Etat im Vergleich zur Vorsaison um 25 Prozent gesteigert. Er liege im unteren sechsstelligen Bereich, so Goericke. 

"Bestes Team in Europa": Neuzugang attestiert Royals großes Potenzial

Das macht sich im Kader bemerkbar. „Wir gewinnen enorm an Qualität hinzu“, meint Cheftrainer Michael Vogt. Drei Zugänge, die zwar keine NFL-Saisoneinsätze erhielten, aber in der Top-Liga immerhin Trainings und Testspiele absolvierten, wurden schon präsentiert. In der Defensive kehrt Michael Reynolds zurück. Der Verteidiger, der 2017 seinen Anteil am Erstliga-Aufstieg der Royals hatte, war einst beim NFL-Franchise Tampa Bay Buccaneers aktiv. Offensiv wurden Wide Receiver Keevan Lucas (ehemals Philadelphia Eagles) und Runningback Genadiiy Adams (Minnesota Vikings) verpflichtet. Adams erklärt: „Ich habe mich für die Royals entschieden, da ich das Potenzial sehe, dass sie das beste Team in Europa sein sollten.“ 

Ab Mitte März kommt das neuformierte Team dann in Potsdam zusammen, um gemeinsam die heiße Phase der Saisonvorbereitung zu bestreiten. Der GFL-Auftakt erfolgt für die Royals am 4. Mai um 16.30 Uhr im heimischen Stadion Luftschiffhafen gegen die Hildesheim Invaders. Und in den kommenden Tagen stellt der Club dann auch noch seinen „wichtigsten Spieler“ vor, wie Michael Vogt betont. Den Quarterback, das Hirn des Angriffs. Vorab möchte der Coach noch nichts Konkretes verraten. Nur so viel: Der neue Spielgestalter ist ebenfalls US-Amerikaner - und hatte es auch in den Dunstkreis der NFL geschafft.

+++ Probetraining für Jahrgänge 2000 bis 2008 +++

Für ihre ohnehin schon stetig wachsende Nachwuchsabteilung suchen die Potsdam Royals weiter Verstärkung. Am Samstag wird daher ein Probetraining für die A-, B- und C-Jugendmannschaften durchgeführt. Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2000 bis 2008 können daran teilnehmen. Das Training findet ab 10 Uhr in der Sporthalle der Steuben-Gesamtschule im Kirchsteigfeld statt. Mitzubringen sind lediglich Sportbekleidung und Getränke.

Zur Startseite