Noch abgefangen: Giulio Ehses (r.) holte Tom Thurley kurz vor dem Ziel ein.  Foto: Fritz Könnicke
© Fritz Könnicke

Caputher Seelauf 2020 Führungswechsel auf den letzten Metern

Fritz Könnicke

Lokalmatador Tom Thurley hat den Heimsieg beim 28. Caputher Seelauf noch aus der Hand gegeben. Der Potsdamer Triathlet Giulio Ehses überraschte ihn mit einem rasenten Endspurt. Die Beteiligung an dem Lauf war wieder groß - vor allem viele Kinder machten mit. 

Caputh - Tom Thurley wähnte sich auf der Siegerstraße. Der Lokalmatador aus Caputh näherte sich am Sonntag beim Seelauf in seinem Heimatort dem Ziel im Glauben, Erster zu werden. Schon oft in den vergangenen Jahren hatte er gewonnen. Aber dieses Mal wurde dann doch nichts daraus. Unmittelbar vor dem Ende der Fünf-Kilometer-Runde zog der Potsdamer Triathlet Giulio Ehses, der für den Post-Sportverein Trier startete, noch mit einem rasanten Endspurt an Thurley vorbei und warf sich nach der Zielüberquerung völlig erschöpft auf den Asphaltboden. Für beide ging eine Zeit von 15:18 Minuten in die Wertung ein – mit kleinem optischem Vorsprung wurde Ehses zum Sieger erklärt.

Der Geschlagene vom Potsdamer Laufclub ärgerte sich anschließend. Er hätte seinen Verfolger beim Zieleinlauf zwischen dem ganzen Trubel nicht mehr erwartet, „da ich mich vorher bereits von ihm abgesetzt hatte“, sagte Thurley. Ein Irrtum. Den dritten Platz belegte Philipp Hoffmann (16:18/LAC Olympia 88 Berlin). Bei den Frauen war Helma Weinreich vom Verein Triathlon Potsdam innerhalb von 19:36 Minuten im Ziel. Auf den Rängen zwei und drei folgten ihre Clubkollegin Emma Triebel (19:44) sowie Jette Purwin (20:28/Potsdamer Laufclub). 

Potsdamer Detlef Stöckigt über zehn Kilometer auf dem Podest

Über die zehn Kilometer bei der 28. Auflage des Caputher Seelaufes gewann der erst 16-jährige Julius Kramer aus Falkensee in einer Zeit von 36:59 Minuten. Zwar hätten seine Beine in der zweiten Runde etwas weh getan, weil er zu schnell los gelaufen sei, doch alles in allem sei es ein sehr schöner Lauf bei Sonnenschein gewesen, sagte der junge Sportler, der im Vorjahr noch Siebter geworden war. Hinter Kramer wurde Rene Latzke (37:02/LG Oberhavel) Zweiter. Den dritten Platz drei belegte nach 37:34 Minuten der Potsdamer Detlef Stöckigt. Mit großem Vorsprung gewann bei den Frauen Teresa Wahl aus Blankenfelde in 39:18 Minuten. Es folgten Josefine Apel (44:58/miXdeluXe) und Christiane Radatz von der LG Mauerweg Berlin (45:04). 

Insgesamt nahmen beim diesjährigen Seelauf 586 Aktive teil. Dabei gingen besonders viele junge Teilnehmer an den Start. So liefen 86 Kinder den Zwei-Kilometer-Bambinilauf und 20 Kinder unter acht Jahren auf der Fünf-Kilometer-Strecke. Für viele Hobbyläufer aber auch ambitionierte Sportler aus der Region ist der Caputher Seelauf ein guter Auftakt, um ins neue Jahr zu starten und in Wettkampfform zu kommen. 

Zur Startseite