Foto: Jan Kuppert
© Jan Kuppert

Sport „Beide Seiten können befreit aufspielen“ FCS-Coach Luginger zur Partie gegen Babelsberg

Sind Sie stolz auf den Drittliga-Rekord Ihrer Mannschaft, Herr Luginger? Der 1. FC Saarbrücken hat jetzt siebenmal in Folge gewonnen, zuletzt 2:0 in Unterhaching.

Natürlich kann die Mannschaft stolz darauf sein. Die Leistungen in der Rückrunde waren schon sehr stark, damit konnte niemand rechnen. Wir hatten uns darauf eingestellt, bis zum Schluss gegen den Abstieg kämpfen zu müssen. Aber die Mannschaft hat Qualität bewiesen und eine Cleverness an den Tag gelegt, die ihr in der Hinrunde noch fehlte.

Wird es Ihrer Meinung nach am Samstag daheim gegen den SV Babelsberg 03 Saarbrückens achten Sieg in Folge geben?

Babelsberg hat ebenfalls eine starke Rückrunde gespielt und sich auch vorzeitig von unten verabschiedet. Deswegen wird es nicht einfach, aber wir wollen natürlich am Samstag den nächsten Sieg einfahren.

Das Hinspiel in Babelsberg hat der 1. FCS mit 2:0 gewonnen …

… aber jedes Spiel geht bei 0:0 los. Außerdem hat sich Babelsberg leistungsmäßig auch weiterentwickelt. Daher kann man sich nicht mehr auf die Vorrunde berufen. Das wird ein ganz neues Spiel.

Beide Mannschaften stehen jenseits von Gut und Böse im Mittelfeld – das kann eine muntere Partie werden, oder?

Sicher, beide Seiten können befreit aufspielen. Ich denke schon, dass beide hoffentlich offensiv auftreten werden. Wir wollen es jedenfalls versuchen und werden sehen, was dabei herumkommt.

Der 1. FC Saarbrücken steht als Aufsteiger auf Tabellenplatz sieben – was macht Ihre Truppe so stark?

Sie hat sich weiterentwickelt. Die Jungs haben einiges angenommen und sind auch als Team vorangekommen. Die Kameradschaft untereinander stimmt. Außerdem wurde im Verein auch die Ruhe bewahrt, als es mal nicht so gut aussah. Das war ja in Babelsberg ebenso. Wenn der Verein weiß, was möglich ist, und das richtig einschätzt, zahlt sich das am Ende aus. Das haben beide Mannschaften bewiesen, und da kann sich der eine oder andere Verein eine Scheibe abschneiden.

Wie schätzen Sie den SVB 03 nach der ersten gemeinsamen Saison in einer Liga ein?

Ich kann das nur aus der Ferne beurteilen, denke aber, dass die Babelsberger aus ihren nicht einfachen Möglichkeiten das Beste gemacht haben. Man kann nur den Hut davor ziehen, was Trainer und Vorstand in diesem Jahr mit geringen Mitteln auf die Beine gestellt haben.

Das Interview führte Michael Meyer.

Jürgen Luginger (43) bestritt 84 Erstliga- Spiele für Bayer Leverkusen und Schalke 04. Er war Trainer des KFC Uerdingens und Rot- Weiß Oberhausens. Seit Juli 2010 coacht er den 1. FC Saarbrücken.

Zur Startseite