Sport Babelsbergs „Zweite“ in der Favoritenrolle

Nulldrei-Reserve empfängt am Sonntag den Tabellenletzten Brieske/Senftenberg

Thomas Leek hört es nicht gern, wenn von Favoriten und Außenseitern gesprochen wird. Der Trainer des Fußball-Brandenburgligisten SV Babelsberg 03 II hat damit nicht Unrecht, denn in der höchsten Fußball-Spielklasse des Landes passiert es nicht selten, dass sogenannte Kellerkinder auch gegen Spitzenteams erfolgreich sind. Die Nulldreier haben zu diesem Nimbus schließlich ebenfalls eine Menge beigetragen.

Für den nächsten Spieltag muss sich Leek allerdings gefallen lassen, dass vom Tabellensiebten ein Sieg erwartet wird. Am Sonntag – wegen des Heimspiels des Babelsberger Drittligateams spielt die „Zweite“ wieder einmal um einen Tag zeitversetzt – ist der FSV Brieske/Senftenberg auf der Sandscholle zu Gast. Es gibt mehrere Gründe, warum der SVB nicht unbedingt in Ehrfurcht vor ihnen erstarren muss. Der eine ist: Voraussichtlich gibt der nach dem Rückzug der Kuckuck Kickers einzige Absteiger seine Visitenkarte in der Landeshauptstadt ab. Der Traditionsverein aus dem früheren Braunkohlenrevier kehrte erst 2009 aus der Landesliga in das Brandenburger Oberhaus zurück, hatte bereits im ersten Jahr (13.) Mühe, die Klasse zu halten, und das dürfte ihm diesmal nicht gelingen. Bei vier noch ausstehenden Partien haben die „Briesker Knappen“, wie sie noch immer mit Blick auf ihre Vergangenheit genannt werden, neun Punkte Rückstand zum Vorletzten Stahl Brandenburg. Da noch eine Differenz von minus 21 Toren hinzu kommt, ließe ein Babelsberger Sieg am Sonntag den Gast als sicheren Absteiger nach Hause fahren.

Trainer Leek bleibt sich treu, wenn er die Favoritenrolle zwar einräumt, aber den Ball dennoch flach hält. „In unserer Defensive sieht es nicht viel besser aus als vor einer Woche.“ Er kann zwar den in Lübben wegen der fünften Gelben Karte gesperrten Martin Blondzik wieder einsetzen, dafür fehlt dieses Mal Patrick Habler, der arbeiten muss. „Wir werden mit einer sehr jungen Truppe auflaufen“, so Leek, der erneut A-Junioren einsetzen wird. Dass es unter den bisher aufgebotenen Youngstern keinen Ausfall gab, stimmt optimistisch. Auch im vierten Aufeinandertreffen dieser beiden Kontrahenten sollten drei Punkte an die Babelsberger gehen. Im ersten Jahr gewannen diese in Brieske 1:0, auf der Sandscholle hieß es nach 90 Minuten 4:0 für den SVB 03 II und im Hinspiel dieser Saison 2:1. Brieske/Senftenberg hat übrigens eine katastrophale Auswärtsbilanz. Lediglich aus Eisenhüttenstadt (1:1) konnte ein Punkt entführt werden, die anderen zwölf Begegnungen auf fremden Plätzen wurden ausnahmslos verloren.H. J.

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr.

 

Zur Startseite