Am kommenden Wochenende tritt Babelsberg im brandenburgischen Landespokal an. Foto: Tobias Gutsche
© Tobias Gutsche

0:2-Niederlage gegen Jena SV Babelsberg 03 kassiert Heimpleite

Die Filmstädter konnten ihre Erfolgsserie nicht fortsetzen. Jena feierte dagegen den fünften Sieg nacheinander.

Potsdam - Die Fußballer des SV Babelsberg 03 haben in der Regionalliga Nordost den dritten Sieg nacheinander verpasst. Die Filmstädter unterlagen am Dienstagabend im Karl-Liebknecht-Stadion Carl Zeiss Jena mit 0:2 (0:0). Maximilian Wolfram hatte die Gäste per Elfmeter in Führung gebracht (55.), nachdem Jake Wilton Jenas Fabian Eisele gefoult hatte. Justin Schau traf in der Nachspielzeit (90.+2) vor rund 2500 Zuschauern zum Endstand. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

In der ersten Stunde sei sein Team total ängstlich gewesen und habe ohne Mut gespielt, sagte der enttäuschte Babelsberg-Trainer Jörg Buder bei OstSport.tv. "Ich kann's mir nicht erklären. Wir wollten ganz anders in das Spiel reingehen", so der Chefcoach. Erst nach dem Rückstand habe der SVB mit Mut und Risiko gespielt und sich Chancen erarbeitet. Babelsberg liegt nach der dritten Saisonniederlage mit 13 Punkten auf Platz neun der Tabelle. Jena (16 Punkte) schob sich durch den fünften Sieg in Serie auf Rang fünf vor. 

Am Sonntag ist Titelverteidiger Babelsberg in der zweiten Runde des brandenburgischen Landespokals gefordert. Der Rekordsieger tritt beim Oberligisten Brandenburger SC Süd 05 (15.00 Uhr) an. In der Woche darauf steht der 10. Spieltag der Regionalliga auf dem Programm. Der SVB gastiert am 11. September beim VfB Auerbach.

Drei Neuzugänge für Babelsberg

Am Donnerstag gaben die Babelsberger die Verpflichtung von Nicola Jürgens und Emir Can Gencel bekannt. Das Duo wechselt vom Regionalliga-Konkurrenten VSG Altglienicke nach Potsdam. Nicola Jürgens soll die Offensive der Kiezkicker stärken, Emir Can Gencel das zentrale Mittelfeld. Beide unterschrieben einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. 

Zuvor hatte Babelsberg bereits Außenverteidiger Mateo Kastrati verpflichtet. Der gebürtige Berliner stößt vom kroatischen Zweitligisten NK Sesvete zum Team von Trainer Jörg Buder. Kastratis Kontrakt ist ebenfalls bis Ende Juni 2022 gültig. 

Zur Startseite