Rund 2800 Menschen haben das Bürgerbegehren bisher unterschrieben. Foto: Ottmar Winter
© Ottmar Winter

Wohnen in Potsdam Tamax unterstützt Mietendeckel

Der Investor hat in einem Schreiben seine Solidarität mit dem Bürgerbegehren bekundet und einen Bogen zum eigenen Vorhaben am Angergrund geschlagen.

Potsdam - Der Investor Tamax unterstützt einen Mietendeckel für die Wohnungen der kommunalen Pro Potsdam. „Wir als privates Wohnungsbauunternehmen möchten unsere Solidarität mit Ihrem Bürgerbegehren bekunden“, heißt es in einem Schreiben der Tamax an die Organisatoren des Bürgerbegehrens. Darin nimmt die Tamax auch Bezug auf ihr eigenes Vorhaben am Angergrund. Dafür hatten die Stadtverordneten jüngst eine Veränderungssperre verlängert. 

Die Tamax will nach eigenen Angaben auf dem ehemaligen Kleingartenareal Wohnraum für bis zu 1200 Menschen schaffen, geplant sind unter anderem 155 Sozialwohnungen, 90 Mikroappartements und 80 stationäre Pflegeplätze. Motivation für die von den Stadtverordneten zunächst gestoppten Pläne seien auch die steigenden Mieten in Potsdam, heißt es im Tamax-Schreiben: „Genau aus diesem Grund haben wir das Quartier Angergrund im Herzen von Babelsberg entwickelt.“ 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Doch darüber gebe es bislang „keinen objektiv-sachlichen Diskurs“, beklagte Tamax, obwohl das Quartier einen „wichtigen Beitrag für die Stärkung der sozialen Potsdamer Wohnungsfürsorge leisten könnte“. 


Zur Startseite