Philipp Unseld aus Babelsberg. Foto: N. Wolfsperger
© N. Wolfsperger

Was Wähler bewegt "Die Kitaplatz-Suche kann das Leben ganz schön aufreiben"

Naima Wolfsperger

Potsdam ist eine Stadt mit hoher Lebensqualität, findet Philipp Unseld aus Babelsberg. Aber einige Entwicklungen müsse man beobachten, sagt der 37-Jährige.

Babelsberg - Viel Grün, viel Wasser, viele Freizeitmöglichkeiten, das verbindet Philipp Unseld mit der Landeshauptstadt. Einigen wachsenden Problemen werde aber zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, sagt er. „Die Stadt wächst. Das wird meist als positiv betrachtet. Aber damit gehen auch Schwierigkeiten einher“, findet der 37-jährige Babelsberger. Im nahen Umfeld beobachte er das: „Die Infrastruktur ist überlastet, die Bahnen sind zu voll, aber auch die Kitas.“ 

Er habe den Eindruck, als käme die Stadtverwaltung bei diesen Themen nicht hinterher. „Das sind wichtige Themen für eine Stadt. Und etwa die Suche nach einem Kitaplatz kann das Leben ganz schön aufreiben.“

Zur Startseite