Der Parcours führte entlang des Brandenburger Landtages. Foto: Ottmar Winter PNN
© Ottmar Winter PNN

Verkehrswende gefordert Radfahrer demonstrieren rund um den Landtag

Mit einem Parcours und einer Menschenkette protestierten Aktivisten in der Potsdamer Innenstadt für mehr Rad-Sicherheit.  Die Aktion am Kindertag sollte vor allem auf die Belange der Jüngsten aufmerksam machen.

Potsdam - Anlässlich des internationalen Kindertags am Pfingstmontag (01.06.2020) haben Fahrradaktivisten am Brandenburger Landtag für eine Verkehrswende demonstriert. Neben der Menschenkette gab es einen Fahrradparcours für Kinder rund um das Landtagsschloss. Teilnehmen durften wegen der Corona-Bestimmungen maximal 50 Menschen – für einige spontan hinzugekommene weitere Teilnehmer habe noch Platz geschaffen werden können, sagte Anja Hänel vom Brandenburgischen Landesverband des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), der gemeinsam mit weiteren Initiativen zu der Aktion aufgerufen hatte, den PNN.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Rund 50 Personen beteiligten sich an der Demonstration.  Foto: Ottmar Winter Vergrößern
Rund 50 Personen beteiligten sich an der Demonstration.  © Ottmar Winter

"In Brandenburg ist leider noch nicht so viel passiert"

Viele deutsche Städte nutzten die Coronakrise als Chance für eine Verkehrswende, sagte Hänel: „Aber in Brandenburg ist leider noch nicht so viel passiert.“ Bei der Protestaktion habe es keine Zwischenfälle gegeben. Die recht enge Stelle auf dem Fuß- und Radweg an der südwestlichen Landtagsecke sei mit Flatterband entsprechend gesichert worden.

Zu einer weiteren Fahrraddemo gegen eine neue Autokaufprämie ruft die Initiative Potsdam Autofrei am heutigen Dienstag auf. Start ist 10 Uhr an der Glienicker Brücke. Von dort soll es über den Bahnhof Wannsee und die Autobahn Avus zum Kanzleramt gehen, wo eine Kundgebung geplant ist. 

Zur Startseite