Potsdam Veranstaltungen im Überblick

Von 17 bis 24 Uhr stehen auf der morgigen 1. Potsdamer Wissenschaftsnacht vier Institute mit folgendem Programm für alle Interessierten offen: STERNWARTE BABELSBERG Astrophysikalisches Institut Potsdam Der Nachthimmel im 50-cm-Teleskop: Marsbeobachtung Vorträge: Sterbende Sterne, expandierendes Universum Vorführungen: Hands On Spektrum, Röntgenhimmel, Universe on Screen TELEGRAFENBERG Astrophysikalisches Institut Potsdam Besichtigung des Einsteinturms Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung Die Bedeutung der Polargebiete für das Weltklima Wie entsteht ein Ozon-Loch? Wie leben Bakterien im Permafrost? Begehbares Modell einer Tundralandschaft Laborexperimente und Führungen zeigen die Kälteregionen unserer Erde GeoForschungsZentrum Potsdam Erde im Wandel - unser facettenreicher Planet Fahrt ins Erdinnere mit einem „Terranauten“ Rauchende Vulkane und Erdbeben Erdwärme und spuckende Geysire Hammerseismik 100 Meter Bohrkern aus dem Vulkansee Lago di Monticchio Schlamm aus Binnenseen und das Klima der Vergangenheit Seismische Tomographie des Erdkörpers. Wo geschieht gerade ein Erdbeben auf der Welt? Potsdam-Institut für Klimaforschung Mensch und Klima Klimawandel im 20. Jahrhundert - Vorträge und Poster zu aktuellen Projekten Wie entstehen Meereszirkulationen? - Computersimulationen in der Klimaforschung - Führung zum Hochleistungsrechner Wasser und Klimawandel - PC-Präsentation und schmelzender Eisblock „Leuchtende Wissenschaft“ - temporäre Lichtinstallation an beiden Standorten. Stündlich verkehrt vom Potsdamer Hauptbahnhof über den Telegrafenberg zur Sternwarte Babelsberg ein kostenloser Pendelbus.

Zur Startseite