Potsdam war auch im vergangenen Jahr 2018 ein beliebtes touristisches Ziel. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Urlaub an der Havel So viele Touristen wie noch nie in Potsdam

Marco Zschieck

Rekordjahr für Tourismus in Potsdam: In der Landeshauptstadt wurden 2018 deutlich mehr Gäste und Übernachtungen gezählt als noch im vorherigen Jahr.

Potsdam - Mit Potsdams Tourismus geht es steil bergauf: Das vergangene Jahr war für die Branche nämlich erneut ein Rekordjahr. Genau 1.277.928 Übernachtungen wurden im Jahr 2018 in Potsdamer Beherbergungsbetrieben gezählt. Das teilte das Statistische Landesamt am Montag mit. Das waren 9,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Und auch bei den Gästeankünften legte Potsdam kräftig zu. Von Januar bis Dezember 2018 wurden 550.173 Gäste gezählt. Das bedeutet einen Zuwachs um 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2,3 Tage bleiben die Gäste im Durchschnitt.

20.000 Arbeitsplätze hängen am Tourismus

Die Rekordzahlen kommen auch im Potsdamer Rathaus bestens an. „Der Tourismus in Potsdam ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte“, sagt Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD). Bereits zum siebten Mal in Folge liege die Anzahl der Übernachtungen bei über einer Million. Der Tourismus sei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit hoher Dynamik und besten Perspektiven für weiteres Wachstum. Rund 20.000 Arbeitsplätze hängen direkt oder indirekt an der Branche – neben den Angestellten in Hotellerie und Gastronomie sind das Mitarbeiter bei Zulieferern und in den Schlössern, Gärten und Museen. Ein Grund zur Freude dürfte auch sein, dass der Besucherzustrom die Stadtkasse klingeln lässt. Denn auf den Nettopreis erhebt die Stadt fünf Prozent Bettensteuer. Genaue Zahlen dazu gibt es für 2018 noch nicht. Im Rathaus wird das Geld noch gezählt. Im Vorjahr waren 1,5 Millionen Euro.

Die 6086 Betten in den Potsdamer Hotels und Pensionen waren im vergangenen Jahr zu 54,5 Prozent ausgelastet. Auch das war eine Steigerung. Da passt es ins Bild, dass die Branche in der Stadt weiter expandieren will: Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen wie berichtet ungefähr 1000 Betten in mehreren neuen Hotels entstehen. Neubauten sind beispielsweise in der Speicherstadt Nord am Leipziger Dreieck, neben dem Hauptbahnhof und neben der alten Hauptpost in der Straße am Kanal geplant.

Mehr ausländische Gäste

In Zukunft wollen sich die Stadt und ihre kommunale Tourismusvermarktung PMSG unter anderem mehr auf das Ausland konzentrieren. 2018 sei dementsprechend auch die englischsprachige Webseite www.potsdam-tourism.com gestartet. Tatsächlich zog die Stadt auch mehr ausländische Gäste als zuletzt an, doch das Wachstum ist nicht ganz so stark wie insgesamt. 132.113 Übernachtungen ausländischer Gäste wurden 2018 gezählt. Ein Zuwachs um 8,6 Prozent. Die Zahl der Gästeankünfte legte um fünf Prozent auf 54 871 zu. Im Vorjahr hatte es noch einen Rückgang gegeben.

Ende März 2019 sollen in den Tourist Informationen im Hauptbahnhof und in der Humboldtstraße digitale Informationsstelen aufgebaut werden, hieß es. Ein weiteres Ziel sei es, Angebote zu schaffen, die die touristische Nebensaison in den Mittelpunkt rücken. Kurzfristig will sich Potsdam ab Mittwoch auf der Reisemesse ITB in Berlin präsentieren. In Halle 12 (Stand 101), der Brandenburg-Halle, tritt Potsdam bis Sonntag gemeinsam mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten und dem Museum Barberini auf.

Zur Startseite