Der SV Babelsberg geht ambitioniert in die neue Saison. Hier zu sehen: Verteidiger Janne Sietan. Foto: Manfred Thomas
© Manfred Thomas

SV Babelsberg 03 will bald um Aufstieg mitspielen Finanziell solide, sportlich zuversichtlich

Der Regionalligist peilt in der kommenden Saison einen Platz im oberen Drittel der Tabelle an. Gute Nachrichten verkündete auf der Jahresmitgliederversammlung der Schatzmeister.

Potsdam - Der SV Babelsberg 03 will mittelfristig um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga mitspielen. Das kündigten Vereinsvertreter bei der Jahresmitgliederversammlung des Regionalligisten am Montagabend an. Allerdings sind die strukturellen Anforderungen für den Aufstieg eine Herausforderung. Ziel in der kommenden Saison sei zunächst ein Platz im oberen Drittel der Regionalliga-Tabelle, hieß es von Vorstandsmitglied Peter Könnicke.

Finanziell hat sich der SVB konsolidiert, hieß es vom Nulldrei-Schatzmeister Kristian Kreyes. Das Minus von 2017 – auf drei Millionen Euro bezifferte es Kreyes – wurde durch den Konsolidierungskurs der vergangenen Jahre zu rund 90 Prozent abgebaut, so der Schatzmeister. „Babelsberg ist jetzt eine finanziell solide Adresse.“ Das Jahr 2021 sei wirtschaftlich außerordentlich gut gelaufen. Das lag nicht zuletzt am Erreichen der 2. Runde des finanzträchtigen DFB-Pokals. Insgesamt wurde 2021 ein Überschuss von rund 400.000 Euro erzielt.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Lob für neues Trainergespann

Eine riesige Herausforderung bleiben die Bedingungen für die 3. Liga. Um die Anforderungen zu erfüllen, nahm Nulldrei am Lizensierungsverfahren teil. So fordert der Deutsche Fußballbund nicht nur einen hauptamtlichen Pressesprecher und Fanbeauftragten – beide Posten werden bei Nulldrei derzeit durch Ehrenamtler ausgeübt. Auch eine Rasenheizung ist vorgeschrieben, eine Forderung, die Kreyes wegen der Kosten und vor dem Hintergrund von Energie- und Klimakrise klar mit „absurd“ kommentierte. Schließlich würden hohe Sponsor-Bürgschaften zur finanziellen Absicherung nötig.

Sportlich geht Nulldrei zuversichtlich in die kommende Saison. So wurde das jüngst verpflichtete Trainergespann Markus Zschiesche und Ronny Ermel bereits gelobt. Ein Wermutstropfen musste Könnicke indes verkünden: Torhüter Jannick Theißen verlässt Potsdam. Dafür kehrt Nulldrei-Idol Tom Nattermann zurück. Der Stürmer spielte bereits von 2018 bis 2020 bei Nulldrei. 

Zur Startseite