Sarah Settgast hat das neue Kinderbuch von Rolf Zuckowski illustriert. Foto: karoshiphoto.com by stephan zwickirsch
© karoshiphoto.com by stephan zwickirsch

Potsdamer Verlag veröffentlicht Liederbuch Rolf Zuckowski grüßt als Hologramm

Die in Potsdam ansässige Deutsche Pappebuch Gesellschaft hat ein Buch mit Kinderliedern von Rolf Zuckowski und Illustrationen von Sarah Settgast veröffentlicht. Dabei katapultieren die beiden die alten Klassiker ins digitale Zeitalter. 

Babelsberg - Plötzlich stehen sie mitten auf dem Buchdeckel und begrüßen die Leser:innen: Illustratorin Sarah Settgast und der Kinderlied-Autor und Musiker Rolf Zuckowski. Viele Kinder und heutige Erwachsene sind mit seinen Liedern groß geworden, Klassiker wie die "Weihnachtsbäckerei" oder die "Jahresuhr" erklingen seit Jahrzehnten im Kinderzimmer. Aber als Hologramm in 3D dürfte Zuckowski bisher wohl niemand kennengelernt haben. 

Hightech trifft Papp-Kinderbuch

Dass sich die beiden als Avatare auf dem Cover ihres Buches präsentieren, ist Teil eines neuen, innovativen Buchprojektes. Die in Potsdam ansässige Pappebuchgesellschaft hat im März das Buch "Rolfs Liedergeheimnisse" herausgebracht, das neben zwölf Liedtexten auch fantasievolle Illustrationen von Sarah Settgast enthält. Mit einer dazugehörigen App auf dem Smartphone ist es möglich, sich jedes einzelne Lied aus dem Buch auch anzuhören. 

Hält man das Handy aufs Buch, werden die Liedtexte angezeigt. Foto: Promo Vergrößern
Hält man das Handy aufs Buch, werden die Liedtexte angezeigt. © Promo

Wenn man das Smartphone über eine Seite hält, erkennt die App das jeweilige Lied und spielt es ab. Dazu erscheinen die Liedtexte, die im Buch nicht alle komplett sind. "Da begegnet sich sehr moderne Hightech-Welt mit einem klassischen Papp-Kinderbuch", beschreibt es Zuckowski. Und über diese App erscheint dann auch das 3D-Hologramm.

32 Kameras filmten Zuckowski und Settgast

Das ist bei aufwendigen Dreharbeiten im volumetrischen Studio Volucap entstanden, das sich auf dem Studiogelände in Babelsberg befindet. In dem speziellen Studio wurden Settgast und Zuckowski von insgesamt 32 Kameras aus allen Blickwinkeln gefilmt. So können die Leser:innen des Buches die beiden von allen Seiten betrachten, wenn sie das Smartphone von verschiedenen Seiten über das Buch halten. In einem Youtube-Video zeigen sie, wie es geht. Bei den besonderen Dreharbeiten mussten spezielle Regeln beachtet werden. Es sei wichtig gewesen, welche Kleidung man trägt, erklärt Settgast. Weiß oder Glitzer sei nicht möglich, selbst die Gitarre musste matt gemacht werden, um sie richtig aufzunehmen. Und: "Bewegungen müssen eindeutig, langsam und genau sein.", erklärt die 36-Jährige. 

Die Idee kam im ersten Lockdown

Die Entstehung des Buches, die Entwicklung der App sowie die Dreharbeiten hätten insgesamt etwa ein Dreivierteljahr gedauert. "Es war ein sehr intensives und aufwendiges Projekt", sagt Settgast. Auf die Idee für das Buch kam die Illustratorin, die auch Mitgründerin und Geschäftsführerin des Potsdamer Verlags ist, während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020. "Wie so viele bin ich auch mit Rolf Zuckowski groß geworden", erzählt sie. Sie kontaktierte Rolf Zuckowski und erhielt schnell eine Antwort. "Das fand ich sehr verlockend", sagt dieser über die Projektidee. Gereizt habe ihn, dass es ein Kinderbuch in dieser Form noch nicht gegeben habe. Außerdem schätzt er Settgasts Illustrationsstil, ihre fantasievollen, ein wenig geheimnisvollen Bilder. Dabei wendete sie noch traditionelle Handarbeit an. Denn Settgast hat alle Bilder per Hand angefertigt und ausgeschnitten, wie sie berichtet. Das Buch sei in der letzten deutschen Pappebuchfabrik in Plauen gedruckt worden, sagt Settgast. Die verwendete Pappe ist ökologisch zertifiziert und speichelsicher. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

An Zuckowskis Liedern schätzt die Illustratorin, dass diese heute noch immer aktuell sind und wichtige Themen wie Diversität und Inklusion aufgreifen. Eines der Lieder in dem Buch ist "Guten Morgen Sally". Settgast beschreibt es als einen Inklusions-Song. Denn das Lied erzählt von einem Mädchen, das im Rollstuhl sitzt. Der Rollstuhl stehe dabei aber nicht im Vordergrund. "Es geht darum, dass sie ein cooles Mädel ist", sagt Settgast. Im Liedtext heißt es an einer Stelle: "Oh, die Sally, die kann lachen und die ander`n fröhlich machen." Das Lied von 1982 beruht auf wahren Begebenheiten. Damals habe er ein Mädchen im Rollstuhl kennengelernt, das so war, wie er es in dem Lied beschreibt, erzählt Zuckowski. Das Lied solle allen Kindern und Jugendlichen zeigen "Wir sind nicht außen vor", sagt er. 

In dem Buch sind auch Lieder wie "Ich bin sauer!", das die Umweltverschmutzung thematisiert, oder "Danke", das für die Natur sensibilisiert. Außerdem sind bekannte Stücke wie "Ich schaff das schon" zu finden. "Es sind Lieder, die Themen behandeln, die immer gültig bleiben", sagt Zuckowski. 


Das Buch „Rolfs Liedergeheimnisse“, ein Pappebuch Hardcover mit 26 Seiten, und die dazugehörige App kosten 19,99 Euro. Das Buch ist überall im Handel erhältlich. Eine handsignierte limitierte Edition mit zusätzlicher CD kann für 29,99 Euro direkt beim Verlag gekauft werden.  

Zur Startseite