Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase. Grafik: TSP
© Grafik: TSP

Potsdam HEUTE, Donnerstag, 23. September 2021 Bitte warten: Frust beim Bürgerservice

Die wichtigsten Termine, die interessantesten Themen und News. Alles, worüber Potsdam am Donnerstag spricht, im PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE".

Guten Morgen, 

drei Tage sind es noch bis zur Bundestagswahl - mehr als genug Zeit, in den PNN-Podcast "Wahlkreis 61" zur Bundestagswahl in Deutschlands spannendstem Wahlkreis reinzuhören, damit Sie rundum informiert zur Wahl schreiten können. Nach den Wähler*innen, einem Politikexperten und den Kandidat*innen der 2017 im Wahlkreis noch stimmenstärksten Parteien SPD und CDU porträtieren meine Kolleginnen Sofie Czilwik und Nantke Garrelts in Teil fünf den Linke-Direktkandidaten Norbert Müller und den AfD-Direktkandidaten Tim Krause - der erste trotz noch junger 35 Jahre durchaus ein alter Hase im Potsdamer Politkosmos, der zweite 15 Jahre älter, in Potsdam vor seiner Kandidatur aber nicht weiter in Erscheinung getreten. Wie Müller und Krause für sich werben, wie sie das Potsdamer Verkehrsproblem und den Klimawandel angehen wollen und dass sie (bei denkbar unterschiedlichen politischen Positionen) musikalisch beide im Zweifel auf die Lokalmatadoren von Hasenscheisse setzen, hören Sie in Teil fünf von "Wahlkreis 61" hier - oder überall, wo es Podcasts gibt. 

Zeit, und zwar sehr viel Zeit, müssen Potsdamerinnen und Potsdamer nach wie vor mitbringen, wenn sie einen Termin beim Bürgerservice brauchen. "Wer online langsam ist, hat Pech gehabt", schilderte uns eine verzweifelte Leserin jetzt ihre Bemühungen um eine Audienz. Ordnungsdezernentin Brigitte Meier (SPD) musste gestern Abend in der Stadtverordnetenversammlung auf Anfrage der CDU einräumen, dass es immer noch einen pandemiebedingten Rückstau gibt. Sie versprach die Rückkehr zum Normalbetrieb "in den kommenden Wochen"- ganz ähnliche Ankündigungen gab es allerdings auch schon im Juni aus dem Rathaus. Unsere Leserin ist zunächst bei der Telefonhotline abgeblitzt, die Dame am Telefon habe ihr erklärt, dass der Einlass nur noch mit Termin möglich sei, schreibt sie uns. Aber: "Termine am Telefon gäbe es gar nicht (ist ja nie was frei) bzw. auch kein Vormerken, weil sie sich ja dann Hunderte Anrufer notieren müsste (und lacht dabei)." Die Leserin versuchte ihr Glück also auf digitalem Weg: "Soweit so gut, also weiter am Rechner die F5-Taste gedrückt, wobei man da jedes Mal wieder aus dem Formular fliegt… dann eben einen Link abspeichern und jedes Mal von vorne das Anliegen aussuchen und dann scrollen, um doch wieder nur Nullen bei den Verfügbarkeiten zu sehen. Es ist zum Heulen.

Ein Einzelfall? Welche Erfahrungen haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, in letzter Zeit mit dem Potsdamer Bürgerservice gemacht? Wie haben Sie einen Termin ergattert? Oder warten Sie noch? Wir wollen wissen, was wirklich los ist - schreiben Sie uns gern.

Auch im heutigen Newsletter

  • Angergrund, Griebnitzsee-Uferweg und Spielplatzsatzung: Die wichtigsten Entscheidungen der Stadtverordneten
  • Potsdamer Klimaexperte Hans Joachim Schellnhuber schreibt offenen Brief an Klima-Hungerstreikende
  • Gibt's doch gar nicht: Fauxpas in AfD-Strafanzeige gegen Ministerinnen Ernst und Nonnemacher
  • Tipps für Unternehmungen
  • ...und jede Menge mehr

Sie wollen nichts mehr verpassen? Dann melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an. Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis freitags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Zur Startseite