Der PNN-Newsletter - heute von Jana Haase. Grafik: TSP
© Grafik: TSP

Potsdam HEUTE, Donnerstag, 16. September 2021 Warten auf das Kleingedruckte

Die wichtigsten Termine, die interessantesten Themen und News. Alles, worüber Potsdam am Donnerstag spricht, im PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE".

Guten Morgen,

der Termin für Potsdams erste maskenfreie Party steht: Im Waschhaus in der Schiffbauergasse wird am 1. Oktober "Klub Color Revival" gefeiert, mit DJ Katjuscha alias Katja Dietrich-Kröck, Kreativkoordinatorin des Landes. Zutritt haben dann nur Geimpfte oder Genesene - 2G eben. Allerdings ist nicht jedem angesichts des Brandenburger 2G-Optionsmodells zum Feiern zumute: Beim Babelsberger Lindenpark etwa will man erst noch "das Kleingedruckte" abwarten - Lindenpark-Chef Reiko Käske zeigt sich skeptisch, weil 2G auch für Teenager gelten würde: "Das lässt sich mit inklusiver Jugendarbeit in einem Kulturzentrum aber kaum vereinbaren", hat er meinem Kollegen Henri Kramer gesagt

Apropos Kleingedrucktes: Unternehmen, die sich für 2G entscheiden, müssen unter anderem sicherstellen, dass ihre Beschäftigten - zumindest alle mit Kundenkontakt - ebenfalls geimpft oder genesen sind. Da gibt es aber ein Problem, auf das der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, Peter Heydenbluth, am Mittwoch hinwies: Denn für eine Impfabfrage seitens der Arbeitgeber gibt es keine rechtliche Grundlage - mit Ausnahme von sensiblen Bereichen wie Kita, Schule und Pflege, wo seit gestern eine entsprechende Bundesregelung gilt. 

Heydenbluth fordert für 2G nun die Impfabfrage auch für andere Unternehmen: "Jetzt muss es natürlich den Arbeitgebern auch gestattet sein, nicht nur Gäste, sondern auch die eigenen Beschäftigten zu fragen, ob diese geimpft oder genesen sind", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Dass ein solches Auskunftsrecht zum Beispiel in der personell ohnehin gebeutelten Gastro-Branche sonderlich weiterhilft, darf bezweifelt werden. Kleingedrucktes gibt es auch bei der besagten 2G-Party im Waschhaus: Für das Vergnügen gilt eine gewisse Altersgrenze, "35+/-" heißt es in der Ankündigung. Jugendliche - geimpft oder nicht - haben also vorerst das Nachsehen.

Auch im heutigen Newsletter

  • 500 Menschen bei Demo für das Rechenzentrum
  • Angergrund soll Gartenland bleiben: Stadtverordnete  bleiben bei harter Haltung gegen Investor
  • Ausgezeichnet: Christoph Tschernatsch erhält neuen Potsdamer Kunstpreis
  • Tipps für Unternehmungen
  • ...und jede Menge mehr

Sie wollen nichts mehr verpassen? Dann melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an. Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis freitags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Zur Startseite