Symbolfoto: Sebastian Gabsch
© Symbolfoto: Sebastian Gabsch

Polizeibericht Wilde Verfolgungsjagd im Kirchsteigfeld

Auf der Flucht stieß der Dieb noch mit zwei parkenden Wagen zusammen, die Polizei konnte vier Verdächtige stellen. 

Kirchsteigfeld - Zu einer turbulenten Verfolgungsjagd ist es in der Nacht zu Mittwoch im Kirchsteigfeld gekommen. Ein Zeuge alarmierte gegen 1:40 Uhr die Polizei, weil er einen Mann in der Ricarda-Huch-Straße beobachtete, der an der Motorhaube eines weißen Kleintransporters herumwerkelte. 

Haltesignale der Polizei missachtet

Als die Beamten vor Ort eintrafen, brauste der unbekannte Täter mit dem Wagen davon. Laut Polizeisprecherin Therese Franz stellten die Beamten fest, dass er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, die Haltesignale der Polizei soll der Täter auf der Flucht ebenfalls missachtet haben. 

Die Fahrt endete mit einem Unfall: Der flüchtige Fahrer des gestohlenen Kleintransporters krachte gegen zwei parkende Wagen. Er versuchte noch zu Fuß zu entkommen, die Polizei konnte ihn jedoch stellen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. 

Polizei prüft, ob auch ein zweiter Wagen gestohlen wurde

Offenbar hat der Autodieb Mittäter gehabt, so Polizeisprecherin Franz. Demnach sollen in der Nähe des Kleintransporters drei Männer aufgegriffen worden sein, die in einem Audi unterwegs waren. Unklar ist bisher noch, in welchem Zusammenhang sie zur eigentlichen Tat stehen. Auch ist derzeit noch nicht klar, ob der Audi ebenfalls gestohlen wurde. Die Ermittlungen dauern an. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei auf Nachfrage zunächst noch keine Auskunft geben.  

Zur Startseite