Eine Verfolgungsjagd über die Autobahn lieferte sich die Polizei mit mutmaßlichen Einbrechern.   Foto: Rene Ruprecht/dpa
© Rene Ruprecht/dpa

Polizeibericht für Potsdam Verfolgungsjagd von Babelsberg bis Rangsdorf

In der Babelsberger Ulmenstraße wollte die Polizei zwei mutmaßliche Einbrecher kontrollieren - doch die rasten mit ihrem Auto davon. 

Potsdam - Nach einer Verfolgungsjagd von Babelsberg über die A115 und den Berliner Ring hat die Polizei am Dienstag zwei mutmaßliche Einbrecher an der Autobahnabfahrt Rangsdorf gestellt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten zuvor gegen 1 Uhr nachts Zivilbeamte in der Ulmenstraße Männer beobachtet, die sich auf einer Gewerbefläche verdächtig verhielten. Noch bevor sie die Männer kontrollieren konnten, fuhren diese mit einem polnischen VW davon. Im Wagen fanden die Beamten später Einbruchswerkzeuge, Fahrzeugteile und eine geringe Menge Betäubungsmittel. Ein Drogenschnelltest beim 23-jährigen Fahrzeugführer ergab, dass er berauscht gefahren war. Zwischenzeitlich wurde zudem ermittelt, dass ein Zaun auf dem Babelsberger Gewerbehof wohl mit einem Bolzenschneider durchtrennt wurde. Der 23-Jährige und sein 29 Jahre alter Begleiter wurden vorläufig festgenommen. mat

Zur Startseite