Polizei erwischt jugendliche randalier in der Nähe des S-Bahnhofes Babelsberg. Foto: Andreas Klaer (Symbolbild)
p

Polizeibericht für Potsdam Randale und Schmierereien am S-Bahnhof Babelsberg

0 Kommentare

Randale, Diebstahl und Schmierereien in Babelsberg. Vor Ort trafen die Polizisten vier Jugendliche an. Abstreiten konnte das Quartett die Taten augenscheinlich nicht.

Potsdam - Am frühen Dienstagabend wurde die Polizei zum S-Bahnhof in Babelsberg gerufen. Dort ganz in der Nähe hatten Passanten beobachtet, wie mehrere Jugendliche Wände eines Wartehäuschens mit einer Sprühdose beschmierten und dazu übergingen, Mülleimer zu zertreten.

Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg. Vor Ort trafen sie gegen 19 Uhr vier Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren an. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten alle vier silberne Farbe an den Händen und an der Kleidung. Abstreiten half wenig, so die Polizei, und zusammen machte man sich auf den Rundweg zu ihren Schandtaten. Die Jugendlichen zeigten den Beamten ihre Schmierereien an dem Wartehäuschen, mehreren Säulen sowie an einem Plakat und einem Infokasten der Deutschen Bahn.

Nach Sicherstellung ihrer Jacken zur Beweissicherung und der Identitätsfeststellung wurden die Jugendlichen an ihre Eltern übergeben. Ein 15-Jähriger hatte sogar 0,7 Promille Alkohol in der Atemluft, was seiner Mutter ebenfalls mitgeteilt wurde.

Und es kam noch dicker: Während der Anzeigenaufnahme meldete sich ein Imbissbesitzer, der die vier beschuldigte, einen Aschenbecher und eine Lampe von den Außentischen gestohlen zu haben. Wie er berichtete, habe er sie verfolgt und die Gegenstände so wieder in seinen Besitz bekommen.

Die Polizei nahm daher zur Strafanzeige wegen Sachbeschädigung zusätzlich noch eine wegen Diebstahls auf.

Zur Startseite