Die Polizei fahndet nach Einbrechern, die in Potsdam und Potsdam-Mittelmark am Wochenende aktiv waren. Foto: Daniel Maurer/dpa (Symbolbold)
© Daniel Maurer/dpa (Symbolbold)

Polizeibericht für Potsdam Mehrere Einbrüche in Potsdam und Umgebung

In der dunklen Jahreszeit sind Einbrecher besonders aktiv. Am Wochenende wurde in mehreren Wohnhäusern in Potsdam, Stahnsdorf, Michendorf und Bergholz-Rehbrücke eingebrochen.

Einbrüche in Wohnhäuser
Die Polizei ermittelt nach mehreren Einbrüchen in Wohnhäuser in Potsdam und im Umland . Dabei hätten die bisher unbekannten Täter am Freitag und Samstag die frühe Dunkelheit ausgenutzt und seien in Abwesenheit der Anwohner in die Gebäude eingedrungen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Entwendet wurden unter anderem Schmuck und Bargeld. Betroffen gewesen seien fünf Wohnhäuser in Stahnsdorf, Michendorf, Bergholz-Rehbrücke, Babelsberg und der Teltower Vorstadt. Die Polizei warnte, allgemein seien in der dunkleren Jahreszeit mehr Einbrüche zu verzeichnen – zu Prävention könnten sich Bürger an die Behörde wenden.


Mehr als ein Dutzend Drogenfunde
Bei voneinander unabhängigen Personenkontrollen sind am Freitag und Samstag in Potsdam mehrfach Cannabis und Amphetamin gefunden worden. Insgesamt seien 16 Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Bei den ertappten Drogenbesitzern handelte es sich überwiegend um Jugendliche, die ihren Erziehungsberechtigten übergeben worden seien, hieß es.


Betrunken im Auto
Bei einer Verkehrskontrolle ist am Freitagabend ein betrunkener Fahrer erwischt worden. Der 40-jährige Potsdamer hatte laut Polizei 1,53 Promille intus – und er besaß keine Fahrerlaubnis. Nun wird gegen ihn ermittelt. In der Nacht zum Samstag erwischte die Polizei gegen 4.25 Uhr einen weiteren Autofahrer, der 0,82 Promille Alkohol im Blut hatte. Der 33-Jährige muss nun mit einem zeitweisen Fahrverbot rechnen.

Zur Startseite