Eine etwa 60-jährige Potsdamerin wurde am Montagabend am Magnus-Zeller-Platz überfallen und braubt. Foto: Oliver Killig/ dpa (Symbolbild)
p

Polizeibericht für Potsdam Handtaschenraub an der Wasserfontäne

0 Kommentare

Handtaschenraub am Montagabend am Magnus-Zeller-Platz. Ein unbekannter Mann hat einer älteren Frau die Handtasche entrissen. Die Frau konnte sich den Täter jedoch gut einprägen - besonders ein Merkmal stach hervor.

Potsdam - Am frühen Montagabend gegen 18 Uhr spazierte eine ältere Potsdamerin aus Richtung Wasserfontäne am Magnus-Zeller-Platz in Richtung Waschsalon. Es war schon dunkel, weit und breit keine weiteren Menschen - dachte sie. Plötzlich bemerkte sie, dass ein Mann sie am Arm zog und versuchte, ihr ihre Handtasche gewaltsam zu entreißen.

Die Frau wehrte sich vehement gegen den Raub. Sie hielt die Tasche fest. Der unbekannte Mann zog daraufhin immer heftiger an der Tasche. Schließlich gab sie nach. Der Mann entriss ihr die Tasche und floh in Richtung in Richtung der Straße Alte Zauche. Bei dem Überfall wurde die Frau am Daumen verletzt und war nach der Tat sehr durcheinander.

Am Dienstag machte sich die Dame auf dem Weg zur Polizeiinspektion. Sie schilderte den Vorfall und gab an, dass sich in der Tasche Bargeld und persönliche Dokumente befanden.

Polizei sucht Zeugen

Die Frau beschrieb den Täter gegenüber der Polizei folgendermaßen:
- etwa 1,80 m groß
- schlank
- heller Hauttyp
- europäischer Phänotyp
- sprach deutsch mit ortsüblichem Dialekt
- trug schwarze Jacke und schwarze Mütze
- dunkle Jeans
 -hatte sehr offensichtliche, dicke Lippen

Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen Raubes auf und fragt nun nach weiteren Zeugen und Hinweisen auf Tat und Täter. Diese sind bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-5508-1224 zu richten.

Zur Startseite